HSG Ostsee sichert Klassenerhalt mit sieben Punkten Vorsprung

Viele Verletzungen bremsen die HSG in der Saison häufig aus

Trainer Niko Kibat führte die HSG Ostsee zum Klassenerhalt
Foto: HSG Ostsee Neustadt/Grömitz/Christof Schramm
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – In der 3. Liga der Staffel Nord-Ost hat die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz die Saison auf dem ersten Nichtabstiegsplatz mit 20:40 Punkten und 826:905 Toren abgeschlossen. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz betrug sieben Punkte, somit gelang der Klassenerhalt – nach einigen Leistungsschwankungen – mit einem sicheren Punktepolster.

Saisonendspurt ein wenig holprig

Nach einem guten Saisonstart unter dem neuen Trainer Nico Kibat, dem nach der Auftaktniederlage vier Siege im Stück folgten, ging es durchwachsen weiter. So schloss die HSG Ostsee die Hinrunde zur Weihnachtspause mit 12:18 Punkten und Platz 11 ab.
In die Rückrunde startete die HSG mit zwei Siegen gegen zwei Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, davon das 32:24 beim Absteiger HSV Insel Usedom. Nach zwei Niederlagen, darunter die bittere Heimniederlage gegen den zweiten Absteiger SV Anhalt Bernburg, die am Ende nicht mehr ausschlaggebend wurde. Es folgten acht Niederlagen im Stück, darunter in letzter Sekunde verlorene Spiele gegen die HSG Eider Harde und den Stralsunder HV. Eine gewisse Verunsicherung machte sich in der Mannschaft breit.
Es fehlte an Selbstverständnis in den Spielabläufen, auch weil der Kader eigentlich nie komplett zur Verfügung stand. Insbesondere die Mittelmänner Alexander Mendle und Piet Möller verpassten ungefähr ein Drittel der Spiele durch diverse Verletzungen. Dazu kamen längerfristige Ausfälle von Marten Most, Silas Schramm, Daniel Baasch sowie Jan-Ove Litzenroth.
Doch am vorletzten Spieltag gab es den alles entscheidenden 31:27-Sieg gegen die anschließend als dritten Absteiger feststehende SG Hamburg-Nord.

Viel Licht und Schatten gab es in der ersten Saison unter dem neuen Coach Niko Kibat an der Seitenline. „Wir haben unser Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Insbesondere mit der Hinrunde können wir sehr zufrieden sein. In der Rückrunde haben wir einige unglückliche Niederlagen kassiert, die der Mannschaft zwischenzeitlich das Selbstbewusstsein und das Selbstverständnis etwas genommen haben, da wir auch bei guten Leistungen die notwendigen Punkte einfach nicht einfahren konnten“, fasste Kibat kurz und knapp die Saison zusammen. „Insgesamt hat uns diese Phase aber auch intern gestärkt. Wir haben weiter hart gearbeitet, uns ein weiteres Abwehrsystem erarbeitet und sind so auch mit dem Ausblick auf die neue Saison aus meiner Sicht gut gerüstet.“

Alle Spiele der Saison

Heim GastErgebnis
HC BurgenlandHSG Ostsee N/G24:20
HSG Ostsee N/GHSV Insel Usedom41:34
TSV Burgdorf IIHSG Ostsee N/G0:0 (0:2)
HSG Ostsee N/GSC DHfK Leipzig II36:31
SV Anhalt BernburgHSG Ostsee N/G27:30
Füchse Berlin IIHSG Ostsee N/G36:32
HSG Ostsee N/GHC Empor Rostock23:37
HSG Eider HardeHSG Ostsee N/G30:22
HSG Ostsee N/GStralsunder HV29:27
TSV AndertenHSG Ostsee N/G27:23
HSG Ostsee N/GSC Magdeburg II35:30
MTV BraunschweigHSG Ostsee N/G36:16
HSG Ostsee N/GTSV Altenholz25:26
SG Hamburg-NordHSG Ostsee N/G29:26
HSG Ostsee N/GOranienburger HC29:30
HSG Ostsee N/GHC Burgenland34:29
HSV Insel UsedomHSG Ostsee N/G24:32
HSG Ostsee N/GTSV Burgdorf II31:34
SC DHfK Leipzig IIHSG Ostsee N/G35:26
HSG Ostsee N/GSV Anhalt Bernburg37:34
HSG Ostsee N/GFüchse Berlin II27:32
HC Empor RostockHSG Ostsee N/G36:28
HSG Ostsee N/GHSG Eider Harde23:24
Stralsunder HVHSG Ostsee N/G33:31
HSG Ostsee N/GTSV Anderten29:32
SC Magdeburg IIHSG Ostsee N/G42:37
HSG Ostsee N/GMTV Braunschweig18:35
TSV AltenholzHSG Ostsee N/G29:26
HSG Ostsee N/GSG Hamburg-Nord31:27
Oranienburger HCHSG Ostsee N/G35:29

Die Abschlusstabelle

1MTV Braunschweig53:7986:784202
2HC Empor Rostock50:10908:773135
3TSV Altenholz38:22946:87571
4Füchse Berlin II38:22944:88064
5Oranienburger HC37:23927:89631
6SC Magdeburg II35:25981:94536
7TSV Anderten35:25890:85436
8HSG Eider Harde33:27913:89518
9Stralsunder HV30:30879:8790
10SC DHfK Leipzig II27:33939:942-3
11SV Anhalt Bernburg25:35855:896-41
12HC Burgenland24:36844:905-61
13HSG Ostsee N/G20:40826:905-79
14SG Hamburg-Nord13:47797:923-126
15TSV Burgdorf II12:48829:945-116
16HSV Insel Usedom10:50825:992-167

Marius Nagorsen erfolgreichster Torschütze der HSG

In der 3. Liga Staffel Nord-Ost wurden insgesamt 240 Spiele absolviert, in denen 14.289 Tore, davon 1.366 per Siebenmeter, erzielt wurden. Dieses bedeutet, es fielen im Durchschnitt 59,54 Tore pro Spiel. Hier führt Nico Richter vom SV Anhalt Bernburg mit 202 Treffern, davon 77 per Siebenmeter, die Torschützenliste vor Strahinja Vucetic (175/79) vom HC Burgenland und Malte Dederding (171/0) von Oranienburger HC an.
Vereinsintern führte bei der HSG Ostsee N/G Marius Nagorsen in 29 Spielen mit 140 Toren, davon 0 per Siebenmeter, was einen Schnitt von 4,8 Treffern pro Spiel und gleichzeitig Platz 11 in der Liga bedeutet. Dahinter rangiert Piet Möller (22/122/34/5,5) vor Leif Haack (28/93/4/3,3).
Anmerkung der Redaktion: Die HSG absolvierte nur 29 der 30 Spiele, da die Begegnung beim TSV Burgdorf II kampflos als gewonnen gewertet wurde. Somit gab es neben Nagorsen nur noch Mats Schramm und Fabian Kaiser, die alle 29 Partien absolvierten.

Top-Elf der Torschützenliste der Liga

NameVereinSp.ToreT./SpF.-Tore7m
Nico Richter SV Anhalt Bernb.292027,012577
Strahinja VuceticHC Burgenland271756,59679
Malte DederdingOranienburger HC261716,61710
Kevin HamannHSG Eider Harde301665,58284
Benedek Szakály HSV Insel Usedom301575,211245
Christian HerzSV Anhalt Bernb.291525,21520
Marvin Siemer Füchse Berlin II181518,49061
Philipp KrauseMTV Braunschw.301444,86975
Fin BacksTSV Anderten301414,79843
Robin PfeilSC Magdeburg II281405,07466
Marius NagorsenHSG Ostsee N/G291404,81400
Anzeige
AOK
Marius Nagorsen ist der interne Torschützenkönig bei der HSG Ostsee
Foto: HSG Ostsee Neustadt/Grömitz/Christof Schramm

Top-Ten Torschützenliste der HSG Ostsee

NameSp.ToreT./Sp.F.-Tore7m
Marius Nagorsen291404,81400
Piet Möller221225,58834
Leif Haack28933,3894
Mattis Potratz24713,0665
Mats Schramm29582,0580
Fabian Kaiser29582,0553
Alexander Mendle25522,1457
Marten Most24482,0480
Jan-Ove Litzenroth22391,8336
Yannik Barthel26371,4370

Strafen durch die Unparteiischen

Die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen zeigten innerhalb der Saison insgesamt 456 gelbe Karten, sprachen 1.726 Zeitstrafen aus und verteilten 96 rote Karten und eine blaue Karte – diese gab es gegen Alexander Mendle von der HSG Ostsee.
Bei der HSG Ostsee N/G steht Leif Haack in 28 Begegnungen bei 6 gelben Karten, 25 Zeitstrafen und 1 roten Karten an der Spitze der „Sünderliste“, gefolgt von Mats Schramm (29/8/19/0) und auf Platz 3 rangiert Jan-Ove Litzenroth (22/2/13/2). Von den neun roten Karten vereinte Alexander Mendle alleine drei auf sich, der ebenfalls die einzige blaue Karte der gesamten Liga erhielt.
In der „Sündertabelle der Mannschaften“ liegt die HSG Ostsee auf Rang 7 mit 29 gelben Karten, 109 Zeitstrafen, neun roten Karten und einer blauen Karte.

Top-Ten der „Sünderliste“ der Spieler der 3. Liga

NameVereinSp.gelb2.Min.rot
Kevin LuxOranienburger HC3018341
Robin MüllerTSV Anderten2712312
Fabian HaasmannStralsunder HV302281
Niklas MühlenbruchMTV Braunschweig297280
Matej SagijStralsunder HV265272
Leif HaackHSG Ostsee N/G286251
Ron DieffenbacherFüchse Berlin II233242
Mikel Geiger GajateSG Hamburg-Nord303220
Filip TimaracSG Hamburg-Nord307210
Tim OttoMTV Braunschweig307203

Top-Ten der „Sünderliste“ der HSG Ostsee

NameSp.gelb2.Min.rotblau
Leif Haack2862510
Mats Schramm2981900
Jan-Ove Litzenroth2221320
Marten Most240900
Alexander Mendle250831
Jannes Haack281710
Fabian Kaiser290700
Jannes Farschchi262610
Marius Nagorsen292500
Piet Möller221400

Die „Sünderliste“ der Mannschaften

VereinSp.gelb2.Min.rotblau
Stralsunder HV304013260
HSV Insel Usedom303312870
Oranienburger HC304612390
HC Burgenland302511580
TSV Altenholz303011490
TSV Anderten304711050
HSG Ostsee N/G302910991
MTV Braunschweig304310860
HC Empor Rostock302610650
SG Hamburg-Nord302410650
Füchse Berlin II302610290
SC DHfK Leipzig II303110250
SV Anhalt Bernburg302910250
TSV Burgdorf II304310120
HSG Eider Harde30448550
SC Magdeburg II30308310

Planung für die kommende Saison in trockenen Tüchern

Den Abgängen von Henning Rost, Mattes Potratz, Daniel Baasch (alle Handballpause), Leif Haack (TV Hüttenberg), Piet Möller (Eintracht Hildesheim) und Co-Trainer Holger Nielsen (HSG Ostsee Jugend) stehen einige Neuverpflichtungen gegenüber.
Für den rechten Rückraum wurde der in Grömitz aufgewachsene Jasper Bruhn vom VfL Lübeck-Schwartau als Verstärkung gewonnen. Vom Drittligaabsteiger SG Hamburg-Nord wechselten mit Friedrich Kilias und Mikel Gajate zwei weitere Rückraumspieler an die Ostsee. Auf Linksaußen wird zukünftig Lucas Harms von TSV Ellerbek neben Routinier Fabian Kaiser auflaufen und für das Tor wurde Rico Knobloch (VfL Bad Schwartau A-Jugend) als Unterstützung verpflichtet. Trainer Kibat wird an der Seitenlinie zukünftig von Michael Korb als neuer Co-Trainer unterstützt. Kibat zu den Spielerwechseln: „Wir haben für die Saison 2024/25 eine schlagkräftige Mannschaft zusammen. Die Abgänge von Piet Möller und Leif Haack konnten durch die Verpflichtungen von Jasper Bruhn, Friedrich Kilias und Mikel Gajate aufgefangen werden. Zudem kommt mit Lucas Harms ein technisch guter Linksaußen dazu. Mit Rico Knobloch haben wir einen jungen Torwart verpflichtet, dem wir die Chance geben, sich auf dem Niveau zu beweisen und zu etablieren.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -