Max Folchert will unbedingt den Sieg gegen Hamburg-Barmbek
Foto: FB
Anzeige
Kanzlei Proff

Neustadt i.H. – Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz hat nach der bitteren 24:31-Auswärtsniederlage heute (24.9.) um 20.30 Uhr den punktgleichen Tabellennachbarn HG Hamburg-Barmbek (HGHB) in Neustadt in der Gogenkroghalle zu Gast. Die Teams sind nicht nur punktgleich, sondern auch in der Tordifferenz, lediglich durch die Anzahl der mehr erzielten Treffer ist die HSG vor der HGHB platziert. Somit erwartet die Zuschauer ein spannendes Spiel, welches auch für das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt für beide Mannschaften von großer Bedeutung sein wird.

Fans erwartet ein spannendes Spiel auf Augenhöhe

Zuletzt überzeugte das Team von Trainer Tobias Skerka mit dem 27:25 gegen den VfL Fredenbeck, ist also der HSG Ostsee psychologisch etwas voraus. Beide Teams sind, was die Spielstärke angeht, ähnlich, die HGHB verstärkte allerdings den Kader deutlich besser. Die HSG muss den Ausfall von Spielmacher Tim Claasen und Marius Nagorsen verkraften. Nagorsen hat sich bei der Partie in Oranienburg einen Innenbandriss zugezogen und wird mehrere Wochen ausfallen. Hinter dem Einsatz von Abwehrspezialist Christoph Schlichting steht derzeit auch noch ein Fragezeichen – alles in allem personell schwierige Voraussetzungen für ein Derby gegen einen Gegner, der am 30. Oktober des vergangenen Jahres mit 33:32 in eigener Halle bezwungen wurde.

- Anzeige -
Spielmacher Alexander Mendle will mit der Mannschaft beide Punkte festhalten
Foto: FB

Seinerzeit war es Alexander Mendle, der mit einem Kempa-Trick den Siegtreffer für die HSG markierte. Die HGHB wird sicher alles daran setzen dieses wiedergutzumachen, während die HSG Ostsee alles daran setzen wird, ihr erstes Heimspiel in der Neustädter Gogenkroghalle erfolgreich zu gestalten, trotz der dünnen Personaldecke. Beste Voraussetzungen für ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe.

Max Folchert kann es kaum erwarten: „Wir sind trotz der angespannten personellen Situation bis in die Fingerspitzen motiviert. Gegen Hamburg-Barmbek hat sich schon seit Oberligazeiten eine gewisse Rivalität entwickelt, weshalb es auch für uns ein ganz besonderes Spiel ist. Wir sind heiß darauf jetzt auch in Neustadt den ersten Heimsieg einzufahren.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Alexander Mendle erwartet ein enges Spiel: „Barmbek ist genau wie wir mit 4:2 Punkten in die Saison gestartet, haben am ersten Spieltag nur knapp gegen Altenholz verloren, was definitiv für die Qualität von Barmbek spricht. In den letzten Jahren hatten wir immer sehr intensive und auch sehr enge Duelle gegen Barmbek, die immer nur mit einem oder zwei Toren Unterschied ausgegangen sind. Das erwarte ich auch für das Spiel am morgigen Freitag. Wir brauchen unbedingt die Unterstützung von unseren Zuschauern, damit wir die derzeit schwierige Verletzungssituation etwas kompensieren können. Wir werden auf jeden Fall alles reinhauen. um die Punkte hier an der Ostsee zu behalten.“

Alles Spiele der Staffel A in der Übersicht

24.09.202120.30HSG Ostsee N/GHG Hamburg-Barmbek
25.09.202119.00Füchse Berlin IIDHK Flensborg
25.09.202119.30VfL FredenbekHSG Eider Harde
25.09.202119.30TSV Altenholz1.VfL Potsdam
25.09.202119.30Stralsunder HVOranienburger HC

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.