HSV Hamburg feiert Auswärtssieg in Aue
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat im zweiten Punktspiel sein erstes Auswärtsspiel beim EHV Aue mit 35:32 (16:14) gewonnen und setzte sich mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel erst einmal auf Platz 2 mit 4:0 Punkten. Garant für den Sieg waren die Rückraumspieler Jan Forstbauer (10 Tore) und der quirlige Leif Tissier (9), die von der Abwehr der Gastgeber nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten.

Spiel auf Augenhöhe in der ersten Hälfte

Das Spiel beginnt – trotz auf zwölf Spieler dezimierter Mannschaft – sehr temporeich, in dem der HSV Hamburg durch Leif Tissier sofort in Führung ging, doch der Gastgeber konterte postwendend. Es blieb ein offener Schlagabtausch, so hieß es in der 4. Minute bereits 4:4. Niklas Weller scheitert mit einem Siebenmeter am in der ersten Halbzeit gut aufgelegten Torhüter Petursson von Aue, was die Heimmannschaft im Anschluss die erste Führung bescherte. Der EHV Aue setzte sich, dank einiger Paraden des Torhüters auf 8:6 (15.) ab.

Erneut übernahm Weller vom Punkt die Verantwortung, versenkte zum 7:8-Anschlusstreffer und Thies Bergemann glich anschließend zum 8:8 aus. Nach erneutem Rückstand (10:12; 23.) bekam der HSVH besseren Zugriff in der Hintermannschaft, was mit drei Treffern in Folge die 13:12-Führung (27.) bedeutete. Wenige Sekunden vor den Halbzeitpfiff stellte Philipp Bauer die 16:14-Führung her.

Trotz Roter Karte kein Bruch, sondern mit Ruhe und Geduld zum Sieg

Die zweite Halbzeit begann mit zwei Fehlversuchen sowie je einem Tor hüben wie drüben. Beim 17:15 (33.) erhielt Weller die Rote Karte und wurde für den Rest der Spielzeit auf die Tribüne verbannt. Dieses wirkte wie eine Initialzündung in der Mannschaft, es kämpfte Jeder für Jeden, wodurch die Hamburger es vollbrachten, den Schock zu verdauen und nicht in Rückstand zu geraten, obwohl der Gastgeber die Schlagzahl erhöhte. Nachdem Aue auf 22:23 (42.) verkürzte, nahm Trainer Torsten Jansen seine zweite Auszeit der Partie, um seine Mannschaft mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Leif Tissier (# 7) war die treibende Kraft im Angriff
Foto: kbi

Jetzt war es der quirlige, nie in den Griff zu bekommende Tissier, der mit einem lupenreinen Hattrick aus dem 23:22 das vorentscheidende 26:22 (44.) machte, was den Gastgeber zur Auszeit zwang und Tissier anschließend eine Sonderbewachung einbrachte. Unbeirrt zogen die Hamburger weiter ihre Kreise, spielten im Angriff geduldig bis sich die klare Torgelegenheit bot. Nachdem Thore Feit seinen ersten Zweitliga-Treffer vom Kreis erzielt hatte, waren es zwischen der 47. und 55. Minute immer wieder Forstbauer und Bauer, die die Verantwortung übernahmen und zu Torerfolgen aus dem Rückraum kamen. Mit dem 33:28 war nun endgültig der Deckel drauf und am Ende stand ein nie gefährdeter 35:32-Auswärtssieg fest.

Fazit: Der Handball Sport Verein Hamburg zeigte eine starke kämpferische Mannschaftsleistung – besonders nach der Roten Karte gegen Niklas Weller. Die Hamburger überzeugten im Angriff durch einen bärenstarken Rückraum, in der Defensive war jedoch noch einige Luft nach oben. Am Ende ein überzeugender und verdienter Sieg.

Der Handball Sport Verein Hamburg spielte in dieser Aufstellung:
Jonas Maier – Tobias Schimmelbauer (1), Pelle Fick, Leif Tissier (9), Niklas Weller (1/1), Lukas Ossenkopp (2/2), Jonas Gertges (1), Philipp Bauer (6), Jan Forstbauer (10), Thies Bergemann (4), Jan Kleineidam, Thore Feit (1)

Alle bisherigen Ergebnisse der 2.Handball-Bundesliga im Überblick

EHV AueHSV Hamburg32:35
TuS N.-LübbeckeHC Elbflorenz Dresden21:27
TV EmsdettenTuS Ferndorfverlegt
VfL Lübeck-SchwartauThSV Eisenach32:21
HSG KonstanzDessau-Rosslauer HV31:26

Die aktuelle Tabelle der 2.Handball-Bundesliga

1VfL Gummersbach4:067:5017
2HSV Hamburg4:067:5512
3HC Elbflorenz Dresden4:051:429
4ASV Hamm-Westfalen4:052:484
5EHV Aue4:282:793
6Dessau-Rosslauer HV4:263:630
7DJK Rimpar Wölfe2:250:464
8TuS Ferndorf2:253:512
9TV Großwallstadt2:255:541
10Wilhelmshavener HV2:256:560
11TuS N.-Lübbecke2:250:51-1
12TSV Bayer Dormagen2:247:49-2
13VfL Lübeck-Schwartau2:477:734
14ThSV Eisenach2:483:830
15HSG Konstanz2:462:72-10
16SG BBM Bietigheim0:225:26-1
17TV Emsdetten0:448:55-7
18TV 05/07 Hüttenberg0:451:61-10
19TuS Fürstenfeldbruck0:451:76-25

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments