Nachwuchstalent Thore Feit verlängert beim HSV Hamburg um ein Jahr
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat vor der Auswärtsbegegnung beim HC Elbflorenz Dresden die Vertragsverlängerung seines Nachwuchstalents Thore Feit um ein weiteres bekannt gegeben. Seit Beginn der Saison gehörte der 18-Jährige zum Bundesligakader – eigentlich für den U19-Kader eingeplant – und stand bereits 32-mal auf dem Spielbericht. Feit soll über ein Zweitspielrecht bei der HG Hamburg-Barmbek Spielpraxis sammeln und wird eine Ausbildung starten.

Herausforderung Herren-Spiele statt U19 souverän gemeistert

Nachwuchsspieler Feit kam zu Saisonbeginn zu seinen ersten Einsätzen in der Zweitliga-Mannschaft von Trainer Torsten Jansen und wird bis mindestens 2022 Teil des Teams bleiben. Aufgrund von mehreren Corona-Fällen und Quarantäne-Maßnahmen war der HSVH-Kader im Oktober stark dezimiert und vor allem auf der Kreisläufer-Position unterbesetzt, sodass Jansen den damals 17-Jährigen ins kalte Wasser schmiss. Er wurde durch den Hinrunden-Ausfall von Dominik Vogt und vor allem bei Zeitstrafen gegen Kapitän Niklas Weller bereits früh in die Pflicht genommen und kam beim Heimspiel gegen die HSG Konstanz zu seinem ersten Einsatz. Bereits im Spiel danach gegen den EHV Aue erzielte Feit sein erstes Herrentor in der 2. Handball-Bundesliga. Beim Auswärtsspiel gegen den TV Großwallstadt, wo der HSV Hamburg mit sehr dezimiertem Kader antrat, machte Feit mit guter Leistung im Mittelblock auf sich aufmerksam.

- Anzeige -

Nachdem Feit seine Sache in den ersten Spielen gut machte, zog Jansen ihn fest aus der U19 zu den Herren hoch, im Januar unterschrieb er seinen ersten Lizenzspieler-Vertrag. Mittlerweile stand der Abiturient, der gerade seine Prüfungen erfolgreich beendete, 32-mal für den HSVH auf der Platte und erzielte bisher acht Tore. Da das vergangene Jahr vor allem im Jugendbereich turbulent war und die A-Jugend-Bundesliga wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, kam die Anfrage von Toto Jansen damals genau richtig: „Ich brauche immer Action und bin deshalb sehr froh und dankbar, wie das für mich gelaufen ist“, freute sich Thore Feit. Feit bewies in seinen Einsatzzeiten, dass er da ist, wenn er gebraucht wird, die Mannschaft mit seinen Leistungen unterstützen kann und dass noch viel Entwicklungspotenzial in ihm steckt. Die Belohnung: Die Ein-Jahres-Verlängerung seines ersten Profivertrages.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Ausbildung beim HSV Hamburg und Zweitspielrecht in Barmbek

Damit Feit, der Jahrgang 2002 ist, im kommenden Jahr mehr Spielpraxis sammeln kann, soll der Kreisläufer mit einem Zweitspielrecht für die HG Hamburg-Barmbek in der 3. Liga ausgestattet werden und sich dort noch stärker an den Herren-Bereich gewöhnen. Gleichzeitig soll er aber auch beim HSV Hamburg mittrainieren und Torsten Jansen als Alternative zur Verfügung stehen. Und auch wenn für Feit der Handball erstmal im Vordergrund steht, wird er ab August parallel eine Berufsausbildung starten. Auf der Geschäftsstelle des HSVH wird er zum Kaufmann für Marketingkommunikation ausgebildet. „Ich freue mich sehr darüber, dass mein Vertrag verlängert wurde und ich gleichzeitig die Ausbildung beim HSVH beginnen kann. So kann ich den Sport und meine berufliche Laufbahn nach der Schule bestens miteinander verbinden“, zeigte sich Feit glücklich über seine neue Herausforderung und den Beginn eines neuen Lebensabschnitts nach der Schule.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments