Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – In der Zweitliga-Mannschaft des Handball Sport Verein Hamburg hat es nach zwei positiven Corona-Fällen für insgesamt vier Spieler eine zehn beziehungsweise 14-tägige häusliche Quarantäne-Anordnung gegeben.

Der HSV Hamburg musste die Heimpartie gegen den TSV Bayer Dormagen am vergangenen Mittwoch (21.10.) absagen. Zwei Spieler des HSVH wurden zu Beginn der Woche positiv auf das Corona-Virus getestet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt musste sich vorerst die gesamte Mannschaft in vorsorgliche Quarantäne begeben. Nach einer Einzelfall-Prüfung wurde diese Anordnung gestern ein Stück weit gelockert: Lediglich zwei weitere Spieler, die im Mannschaftsbus auf der Fahrt nach Aue in der Nähe der Corona-Infizierten saßen, müssen für zwei Wochen in häuslicher Isolation bleiben. Sowohl die sechs bereits vorher Infizierten als auch der Rest der Spieler und des Trainer-Teams, unterliegen keiner behördlichen Quarantäne-Anordnung, werden aber auf freiwilliger Basis nur zu den Trainingseinheiten die eigenen vier Wände verlassen.

- Anzeige -

Corona-Schnelltests am Mittwoch fielen bei allen Spielern negativ aus. Vor dem Training am gestrigen Donnerstag wurde jeder Spieler erneut mit einem Schnelltest gecheckt und durfte erst bei einem negativen Ergebnis in die Trainingshalle. Die nächste PCR-Testung ist für heute angesetzt. Nur wenn auch der PCR-Test bei allen Spielern negativ ausfällt, bleibt es bei der derzeitigen Entscheidung des Gesundheitsamts, nicht das gesamte HSVH-Team in Quarantäne zu schicken.

HSVH-Spiel in Großwallstadt nicht abgesagt

Da dem HSVH somit aller Voraussicht nach mehr als die Hälfte seiner 16 Lizenzspieler am Wochenende zur Verfügung stehen, gilt die Mannschaft als spielfähig und kann am Sonntag (25.10) antreten. Der stark verkleinerte Tross um Trainer Torsten Jansen reist somit am Sonntagmorgen mit der Bahn zur Auswärtspartie beim TV Großwallstadt (17 Uhr, Live-Stream bei sportdeutschland.tv). Einen Nachholtermin für das abgesagte Spiel gegen Dormagen gibt es bislang noch nicht.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Auch U19 in Quarantäne

Auch für einen Großteil der Spieler und Trainer der U19 des Handball Sport Verein Hamburg wurde eine 14-tägige Quarantäne-Zeit angeordnet, da sie vom Gesundheitsamt als direkte Kontaktpersonen eingestuft wurden.

(PM)