Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat in der 2. Handball-Bundesliga heute (16.5.) um 17 Uhr (Live-Stream bei Sportdeutschland.tv, Beginn der Übertragung um 16:30 Uhr) in der q.beyond Arena den Tabellenfünfzehnten TuS Ferndorf zu Gast. Die Hamburger wollen ihre neu begonnene kleiner Erfolgsserie von bisher 7:1 Punkten weiter ausbauen und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen. Gestern legte der Tabellenzweite TuS N.-Lübbecke bereits vor, gewann sein Heimspiel gegen den ASV Hamm-Westfalen mit 22:20 und zog somit nach Pluspunkten wieder mit den Hamburgern gleich.

TuS Ferndorf verlangte Hamburg bereits im Hinspiel alles ab

Das Hinspiel gewann der HSV Hamburg mit 27:24, nachdem sie zur Pause noch mit 11:14 im Hintertreffen waren. Nachdem 12:17 war es Marcel Kokoszka, der mit seinen Paraden – darunter zwei gehaltene Siebenmeter – für die Wende sorgte und die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen den Rückstand bis zur 45. Minute nicht nur egalisierte, sondern mit 20:19 in Front ging. In der vergangenen Saison setzte es gar eine 20:24-Niederlage am zweiten Weihnachtstag in der Barclaycard-Arena. Der HSVH ist also eindringlich gewarnt vor dem Gast und will sich nicht überraschen lassen.

- Anzeige -

Ferndorf wartet mit starken Außen auf

Beim TuS Ferndorf sind die Haupttorschützen auf den Außen-Positionen zu finden. Mit 132 Treffern, davon 62 per Siebenmeter, ist es Josip Eres auf der rechten und Torben Matzken mit 107/18 Toren auf der linken Seite. Auch der Rückraum steuerte mit Andreas Bornemann (82/0) und Julian Schneider (70/0) reichlich Treffer bei. Dem stehen auf Hamburger Seite mit Niklas Weller – aktuell Platz 4 in der Torschützenliste der 2. HBL – mit 154/62) und Leif Tissier (124/0) als zweitbester Feldtorschütze der Liga entgegen, gefolgt von Thies Bergemann auf Rechts-Außen mit 93 Treffern auf dem Konto.

Kleineidam fehlt – Tissier und Forstbauer mit Fragezeichen

Heute will der HSVH den Erfolgslauf der vergangenen Spiele unbedingt fortführen und in der heimischen Halle den vierten Sieg in Folge feiern. Fehlen wird dabei Jan Kleineidam, der weiter wegen eines Haarrisses im Schienbeinkopf ausfällt. Auch Jan Forstbauer und Leif Tissier trainierten nach dem Emsdetten-Spiel nur eingeschränkt. Beide zogen sich beim Erfolg am Mittwoch in Emsdetten Blessuren zu. Forstbauer hat muskuläre Probleme, Tissier zog sich eine leichte Sprunggelenksverletzung zu. Beide sind für die heutige Partie noch fraglich.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die bisherigen Spiele des 32. Spieltages

TuS N.-LübbeckeASV Hamm-Westfalen22:20
TSV Bayer DormagenTV Emsdetten30:30
ThSV EisenachDJK Rimpar Wölfe26:17

Die aktuelle Tabellensituation

1HSV Hamburg46:10811:71893
2TuS N.-Lübbecke46:14859:76099
3VfL Gummersbach43:13822:72894
4HC Elbflorenz Dresden32:20723:67053
5TSV Bayer Dormagen32:24748:71929
6VfL Lübeck-Schwartau32:26762:763-1
7SG BBM Bietigheim29:27754:7522
8EHV Aue28:30750:772-22
9TV Großwallstadt27:27762:74517
10DJK Rimpar Wölfe27:31694:700-6
11ASV Hamm-Westfalen25:29692:704-12
12Dessau-Rosslauer HV25:31755:759-4
13ThSV Eisenach25:31764:785-21
14TV 05/07 Hüttenberg23:33711:758-47
15TuS Ferndorf21:31688:703-15
16HSG Konstanz20:38754:830-76
17Wilhelmshavener HV *19:35726:795-69
18TV Emsdetten17:37758:789-31
19TuS Fürstenfeldbruck13:43762:845-83
* 4 Punkte Abzug am Saisonende

(PM)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.