Bundesliga-Spielerin Maike Schirmer (links im Hintergrund) mit den Kids nach Abschluss der Veranstaltung
Foto: Birgit Timm
Anzeige
Kanzlei Proff

Bad Segeberg – Der Kreis-Handball-Verband Segeberg hat die im vergangenen Jahr angekündigten Maßnahmen im Bereich der Jugend und die Kampagne über die Schulen begonnen. In Verbindung mit der Initiative der Vereine im KHV Segeberg, „mehr Kids am Ball“, erhofft sich der KHV-Segeberg eine positive Wirkung im Jugendhandball. Über das Schulamt und die Unterstützung der Schulrätin Frau Meike Harder bietet der KHV-Segeberg allen schulamtsgebundenen Schulen des Kreises Segeberg Hilfestellung an, wenn im Sportunterricht die Sportart Nummer eins im Norden – Handball – etabliert werden soll.

Maike Schirmer übt mit den Kids
Foto: Sönke Carstensen

„Wir, der KHV Segeberg, bieten Hilfe an und würden die Lehrkräfte und Schulen mit unseren hervorragend ausgebildeten Handball-Trainern im Sportunterricht unterstützen. Drei unserer im Kreis Segeberg bekannten und lizenzierten Sportlehrer und Trainer haben sich bereit erklärt, auf Anforderung zum Sportunterricht an ihre Schulen zu kommen“, macht der 1. Vorsitzende des KHV-Segeberg Sönke Carstensen das Angebot an die Schulen. „Selbstverständlich wären wir auch bereit, ein Seminar für die Sportlehrer in einer unserer sehr schönen Sporthallen im Kreis Segeberg anzubieten“, ergänzt Carstensen das Angebot.

Interessierte Schulen können sich direkt an den KHV-Segeberg oder an den Schulsportreferenten Herrn Jens Martens wenden.

Maike Schirmer erklärt den Kids die Übung
Foto: Birgit Timm

Bei Initiative der Vereine im KHV Segeberg, „mehr Kids am Ball“ gab es bereits die Auftaktveranstaltung durch den TuS Hartenholm am 1. Dezember des vergangenen Jahres, welche sehr vielversprechend war. Die nächste Aktion findet am 22. und 23. Februar anlässlich des HVSH Final-Four-Turniers der Damen in Henstedt-Ulzburg vor „großem Publikum“ statt.

(kbi)

Anzeige