Kreisderby in Henstedt-Ulzburg mit dem SV Sülfeld als Top-Spiel

Stodo will Scharte der Vorwoche ausbügeln

Hannah Wulff und Lea Störtenbecker wollen die Hintermannschaft des SV HU II vernageln
Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga) hat aus dem Bereich Lübeck, Ostholstein und Bad Segeberg die zweite Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg im Kreisderby den Tabellenvierten SV Sülfeld zu Gast und will seine Spitzenposition verteidigen. Die Zweite des ATSV Stockelsdorf will beim bereits feststehenden Absteiger HSG 91 Nortorf sich wichtige Punkte zum Klassenerhalt sichern.

Was soll der VfB Lübeck machen?

  • Weitermachen mit Bastian Reinhardt über den Sommer hinaus (35%, 390 Votes)
  • Weitermachen mit Bastian Reinhardt bis zum Sommer (mögliche Strafzahlungen) (31%, 347 Votes)
  • Neuer Chef-Trainer über den Sommer hinaus (18%, 196 Votes)
  • Ist mir egal (12%, 131 Votes)
  • Neuer Chef-Trainer bis Saisonende (4%, 40 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 11 Votes)

Total Voters: 1.115

Anzeige
Anzeige
Wird geladen ... Wird geladen ...

HSG 91 Nortorf – ATSV Stockelsdorf II (Sonntag, den 17.3. um 14.30 Uhr)
Nach der 24:25-Heimniederlage gegen den designierten Absteiger TuS Aumühle-Wohltorf geht es nun gegen den bereits als Absteiger feststehenden Aufsteiger und Tabellenletzten HSG 91 Nortorf. Auch wenn das Hinspiel am Ende mit 31:25 gewonnen wurde, wird diese Partie garantiert kein Selbstgänger. Die Gastgeberinnen können total befreit aufspielen und der ATSV Stockelsdorf reist mit einer angespannten Personaldecke – es werden lediglich acht Feldspielerinnen zur Verfügung stehen – zu dem wichtigen Auswärtsspiel. Nicht mit dabei sein werden Kathi Werdin, Nina Kindler, Maite Gutenberg, Sarah Müller, Alisa Lang und Hannah Treichel. „Wir müssen uns durch die Wochen aktuell durchkämpfen und schauen, dass wir vor den Ferien nochmal Punkte einfahren können“, zeigte sich Spielerin Maite Gutenberg bedingt optimistisch. „Der schmale Kader ist in jedem Fall motiviert und möchte am besten schon dieses Wochenende zwei Punkte mit nach Stodo nehmen.“

SV Henstedt-Ulzburg II – SV Sülfeld (Sonntag, den 17.3. um 17 Uhr)
Wenn der Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg den Vierten SV Sülfeld im Kreisderby empfängt, verspricht das Spiel, obwohl Sülfeld bereits weit abgeschlagen ist, zu einem Top-Spiel zu werden. Im Hinspiel trennten sich beide Team 27:27, doch in dieser Partie will die Mannschaft von Trainer Hendrik Sörnsen ihren zehnten Erfolg in Serie feiern und damit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft machen.
„Sülfeld werden wir sehr ernst nehmen. Sie können an einem guten Tag jede Mannschaft ärgern, daher wollen wir von Anfang an den Ton angeben“, zeigte sich Trainer Sörnsen erfolgshungrig. „Wir brauchen jetzt im Saisonendspurt mentale Präsenz, dafür erwarte ich die eigene Komfortzone zu verlassen, um sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Wie die Mannschaft zuletzt im Training fokussiert arbeitete imponiert mir, jetzt zählen allerdings nur noch Punkte, damit wollen wir Sonntag weitermachen.“
Sülfeld bekam nach drei Niederlagen am vergangenen Wochenende mit dem deutlichen 33:23 gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen wieder die Kurve. Genau da will die Mannschaft des Trainergespanns Maik Iwastschenko und Ole Klann anknüpfen und als Team dem Tabellenführer Paroli bieten. Auch wenn der Zug in Richtung Meisterschaft bereits abgefahren ist bei fünf noch ausstehenden Spielen, wollen die Sülfelderinnen möglichst noch Zünglein an der Waage im Meisterschaftsrennen spielen und die Saison im oberen Tabellendrittel abschließen. Hierfür muss jede für jede kämpfen und eine geschlossene Mannschaftsleistung über 60 Minuten auf die Platte gebracht werden. Somit können sich die Fans beider Seiten auf ein spannendes Derby freuen.
„Nach unserem erlösenden Sieg gegen Kiel/Kronshagen soll es am kommenden Wochenende weiter gehen. Besonders die Abwehrleistung hat im letzten Spiel überzeugt. Dies gilt es am Wochenende gegen HU wieder auf die Platte zu bringen“, blieb Trainer Klann vorsichtig zuversichtlich. „Wenn die Abwehr stimmt und wir das spielen, was wir uns vornehmen, sind hier zwei Punkte drin.“

Alle Spiele auf einen Blick

16.3.24, 17:00TuS Aum-WohltHSG Krem/Münst
16.3.24, 18:30TSV Bargteh.Lauenburger SV
17.3.24, 14:30HSG 91 NortorfATSV Stockelsd 2
17.3.24, 15:00HSG Horst/KiebIF Stjernen FL
17.3.24, 16:45TSV LindewittHSG HKiel/Kron
17.3.24, 17:00SV Henst-Ulzb 2SV Sülfeld
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -