Nicht nur DHB-Schiedsrichter müssen jederzeit fit sein
Foto: Heiko Meischt
Anzeige
Kanzlei Proff

Bad Segeberg – Der Schiedsrichter-Ausschuss des Kreishandballverband Segeberg (KHV-SE) hat wegen der langen Corona-Pause zur Überbrückung das Konzept „FitforPfiff“ entwickelt und bietet seinen Schiedsrichtern einen langsamen Einstieg in den Spielbetrieb an. Der Startschuss hierfür soll am 31. Juli in Leezen fallen.

Auf Schiedsrichter wartet „FitforPfiff“

Die Mannschaften steigen langsam wieder in die Vorbereitung ein, doch die Schiedsrichter sind weiter zur Pause verdammt, was durch das Ausbleiben von Handballspielen in jeglicher Form (Feldhandballturniere, Vorbereitungs- oder Trainingsspiele) noch verstärkt wird. Wann der Punktspielbetrieb wieder startet, kann auch noch nicht abschließend beurteilt werden, es wird auf jeden Fall deutlich später gestartet als in den Jahren zuvor.

Der Schiedsrichter-Ausschuss des KHV-SE möchte den Schiedsrichtern nun die Möglichkeit bieten, regelmäßig und gemeinsam etwas für die Fitness zu tun. Geplant sind regelmäßige Treffen immer freitags ab 19.30 Uhr – die Frequenz richtet sich nach der Resonanz. Weitere Details gibt es auf der Seite des KHV-SE.