Lauenburg siegt im Derby unspektakulär gegen Aumühle

Aumühle kann den Abstieg wohl nicht mehr verhindern

Die „Elbdiven“ feiern ihren Derbysieg gegen Aumühle
Foto: Elbdiven/Ulrike Wiegleb
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga) hat es im Bereich Lauenburg/Stormarn das Nachbarschaftsduell zwischen den „Elbdiven“ und dem TuS Aumühle-Wohltorf gegeben, während der TSV Bargteheide spielfrei blieb. Hier setzte sich der Favorit, der Lauenburger SV, durch und blieb dem Spitzenreiter SV Henstedt-Ulzburg II auf den Fersen, während die Verantwortlichen in Aumühle sich wohl langsam mit dem Gedanken anfreunden müssen, nach einem Jahr die Spielklasse wieder zu verlassen.

Schafft Steffen Baumgart den Aufstieg mit dem HSV?

  • Schafft er (57%, 477 Votes)
  • Es wird schwer (20%, 169 Votes)
  • Schafft er nicht (17%, 143 Votes)
  • Ist mir egal (6%, 47 Votes)

Total Voters: 836

Wird geladen ... Wird geladen ...

Lauenburger SV – TuS Aumühle-Wohltorf 30:22 (16:13)
Die Ausgangssituation war klar, die „Elbdiven“ erwarten den designierten Absteiger TuS Aumühle-Wohltorf und dürfen sich keinen Ausrutscher erlauben, soll der Kontakt zum Spitzenreiter Henstedt-Ulzburg nicht abreißen.
Das Spiel begann mit sehr hohem Tempo, dass die Tore im Minutentakt fielen. So nahm Aumühle beim 6:9 in der 16. Minute die Auszeit. Auch wenn die Offensive der Lauenburgerinnen durchschlagskräftig agierte, war die Hintermannschaft nicht immer auf der Höhe des Spielgeschehens. So meldete Trainer Daniel Schwarz beim 14:13 in der 27. Minute Redebedarf an. Im Anschluss nahm Lauenburg ein 16:13 mit in die Kabine.
Über viel Tempo zog der LSV auf 21:15 (41.) davon, was Aumühles Trainer Tim Aldenhövel eine Auszeit nehmen ließ. Doch die Auszeit brachte nicht den erhofften Erfolg, dass der Vorsprung sich weiter ausdehnte, dass das Derby mit einem sicheren 30:22 beendet wurde.
„Der Start in die zweite Halbzeitgelang gelang mit hohem Tempo und einer aufmerksamen Deckung, so konnten wir Bälle gewinnen und meist sicher verwerten“, zeigte sich Co-Trainerin Ulrike Wiegleb zufrieden. „Am Ende pendelte sich ein sicherer Vorsprung ein und das Derby ging unspektakulär zu Ende.“

Für den TuS Aumühle-Wohltorf wird wohl nach der erneuten Niederlage kein Weg mehr daran vorbeiführen, dass nach einem Jahr die Klasse wieder in Richtung Landesliga verlassen werden muss. Bei noch sechs ausstehenden Begegnungen und zehn Punkten Rückstand auf das rettende Ufer, besteht da wohl nur noch die theoretische Möglichkeit auf den Klassenerhalt, zumal es bisher in den absolvierten Spielen erst zwei Siege gab.

Anzeige

Torschützen für den Lauenburger SV
Lena Hadeler (9/4), Lena Bahde und Talia Gümüsdere (je 5), Joelle Gümüsdere (3), Sarah Lemmermann, Sarie-Marleen Stapelfeldt und Lisa Alice Borchers (je 2), Luisa Rott und Anna Krajewski (je 1)

Torschützen für den TuS Aumühle-Wohltorf
Anna Beckmann (8/2), Merle Winkler (6/3), Catharina Kafke (2), Lilly Petersen, Sophie Kageneck, Hannah Lou König, Louise Fabian, Sina Baumgarten und Joy Peters (je 1)

Alle Ergebnisse auf einen Blick

IF Stjernen FLTSV Lindewitt20 : 20
SV Henst-Ulzb 2HSG 91 Nortorf41 : 18
HSG Krem/MünstSV Sülfeld35 : 31
ATSV Stockelsd 2HSG HKiel/Kron28 : 27
Lauenburger SVTuS Aum-Wohlt30 : 22

Die aktuelle Tabelle

1SV Henstedt-Ulzburg 2490:38127:5
2Lauenburger SV447:38525:7
3TSV Bargteheide474:42622:10
4ATSV Stockelsdorf 2443:41918:14
5SV Sülfeld404:42417:13
6HSG Horst/Kiebitzreihe410:39916:14
7TSV Lindewitt419:43415:17
8HSG Kremperh./Münsterd.473:46215:19
9IF Stjernen Flensborg432:45614:18
10HSG Holst. Kiel/Kronsh.404:44112:20
11HSG 91 Nortorf344:4075:25
12TuS Aumühle-Wohltorf387:4934:28
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -