Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Lauenburg – In der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen hat die HSG Tills Löwen als Tabellenvorletzter heute (29.2.) um 17 Uhr beim Tabellennachbarn HSG Horst/Kiebitzreihe seine Visitenkarte abzugeben. Während der Lauenburger SV ebenfalls heute um 19 Uhr als Vierter beim Nachbarn in der Tabelle – dem Dritten – HSG Tarp/Wanderup auflaufen muss, um möglichst beide Punkte mitzunehmen.

Die Männer des TuS Aumühle-Wohltorf wollen nach zwei Niederlagen heute um 17 Uhr bei der HSG SZOWW wieder in die Erfolgsspur zurück finden, um den Kontakt zu Platz 3 nicht gänzlich zu verlieren. Nach der unnötigen Heimniederlage gegen den Bredstedter TSV will die HSG Tills Löwen beim abstiegsbedrohten TSV Sieverstedt doppelt punkten, um selbst das Abstiegsgespenst hinter sich zu lassen.

Frauen
HSG Horst/Kiebitzreihe – HSG Tills Löwen (Sonnabend, 17 Uhr, Horst, Jacob-Struve-Schule)

Nach 0:10 Punkten in diesem Jahr geht es für die HSG Tills Löwen zum Tabellenelften HSG Horst/Kiebitzreihe, der ganze zwei Punkte besser in der Tabelle steht, allerdings zwei Spiele mehr absolviert hat. Somit sollen zwei Punkte eingefahren werden, zumal der Gastgeber es auch erst auf zwei Punkten gegen den Tabellenletzten in diesem Jahr brachte. Mit einem Sieg im Vier-Punkte-Spiel soll der Bann gebrochen werden und der Startschuss in Richtung Klassenerhalt gegeben werden. Im Hinspiel beim 32:19 lieferte die HSG ihr bestes Saisonspiel ab und will dieses möglichst wiederholen.

HSG Tarp/Wanderup – Lauenburger SV (Sonnabend, 19 Uhr, Tarp, Treenehalle I)
Für die „Elbdiven“ heißt es nach zwei geschenkten Punkten heute beim Tabellendritten Farbe zu bekennen, ob der Weg zu Platz 3 noch realistisch bleibt. Das Hinspiel ging mit 27:21 an Lauenburg und diesen Erfolg will die Mannschaft von Trainer Dieter Eigemann wiederholen und mit Tarp die Plätze tauschen. Doch Tarp besitzt einen der stärksten Angriffsreihen der Liga, die es heißt unter Kontrolle zu bringen, sollen die Punkte eingefahren werden.

Männer
HSG SZOWW – TuS Aumühle-Wohltorf (Sonnabend, 17 Uhr, Ostenfeld, SH Ostenfeld)

Nach zwei Niederlagen und ein absacken auf Platz 7, heißt es für die Mannschaft um Spielertrainer Arne Schneider bei der abstiegsbedrohten HSG SZOWW wieder auf Kurs zu kommen, um noch eine Chance auf den dritten Platz zu behalten. Im Hinspiel hatte der TuS gegen den Aufsteiger beim 26:23-Erfolg schon ein paar Probleme, die sich keinesfalls wiederholen sollen. Hier muss besonders im Vorwärtsgang die Chancenverwertung besser werden, sollen die Punkte ins Gepäck.

TSV Sieverstedt – HSG Tills Löwen (Sonnabend, 18 Uhr, Sieverstedt, SH Sieverstedt)
Die unnötige Niederlage vor vier Wochen gegen den Bredstedter TSV soll beim TSV Sieverstedt – steht auf den ersten Abstiegsplatz – vergessen gemacht und ein Sieg mit nach Hause genommen werden. Das Hinspiel gewannen die Löwen denkbar knapp mit 29:28, so spannend muss es aus Sicht der HSG nicht wieder werden. Doch die Gastgeber stehen mit dem Rücken an der Wand und werden alles in die Waagschale werfen, den Abstiegsplatz zu verlassen. Warnung genug für die HSG über 60 Minuten die Konzentration hoch zu halten.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen

ATSV Stockelsdorf II – SG Oeversee/Jarplund-Weding (Sa., 29.2., 15 Uhr)
TSV Lindewitt – Suchsdorfer SV (Sa., 29.2., 16.45 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe – HSG Tills Löwen (Sa., 29.2., 17 Uhr)
Slesvig IF – SG Dithmarschen Süd (Sa., 29.2., 17.15 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – Lauenburger SV (Sa., 29.2., 19 Uhr)
SV Sülfeld – HC Treia/Jübek (So., 1.3., 17 Uhr)

Männer
TSV Hürup II – HSG Marne/Brunsbüttel (Sa., 29.2., 14 Uhr)
HSG SZOWW – TuS Aumühle-Wohltorf (Sa., 29.2., 17 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – HSG Holsteinische Schweiz (Sa., 29.2., 17 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – MTV Herzhorn (Sa., 29.2., 17 Uhr)
TSV Sieverstedt – HSG Tills Löwen (Sa., 29.2., 18 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – Bredstedter TSV (So., 1.3., 16.30 Uhr)

(kbi)