Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Sportlich läuft es aktuell sehr gut für den VfL Lübeck-Schwartau. Die Schleswig-Holsteiner haben sich auf dem 4. Tabellenplatz mit 24:14 Punkten in der 2. Liga eingenistet. Da passt die frohe Botschaft, die der Club gestern per Pressemitteilung kommunizierte wie Faust auf Auge. Denn Mex Raguse trägt auch in den kommenden Jahren das Trikot des VfL Lübeck-Schwartau. Der 21-Jährige hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2023 verlängert.

Früh losgelegt, aber Verletzungspech stoppte Höhenflug…

Mex Raguse bestritt seine ersten Spiele in der 2. Liga bereits im Alter von 18 Jahren beim ASV Hamm-Westfalen. Im Sommer 2019 wechselte der 1,95-große Rechtshänder zum VfL Lübeck-Schwartau und überzeuge auch dort mit starken Leistungen. Ein Kreuzbandriss zwang Raguse schließlich zu einer einjährigen Pause. Doch das ist zum Glück längst Vergangenheit, wie auch VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer bewusst ist „Ich bin beeindruckt, dass Mex diese schwere Verletzung so gut überstanden hat und jetzt zu alter Stärke findet. Er hat in den bisherigen Einsätzen in dieser Saison sein großes Potential unter Beweis gestellt, deshalb bin ich davon überzeugt, dass Mex in den kommenden zwei Jahren bei uns eine wichtige Rolle einnehmen wird.“

- Anzeige -
Alexander Becker (45, VfL Gummersbach), Mex Raguse (9, VfL Lübeck – Schwartau). Foto: Lobeca/Raasch

Fakten sprechen eine deutliche Sprache…

Seit seinem Comeback im November 2020 absolvierte der linke Rückraumspieler bereits 14 Spiele und erzielte 26 Tore für die „Tiger“. Die Leistungskurve zeigt steil nach oben, weiß auch VfL-Trainer Piotr Przybecki. „Mex wird von Spiel zu Spiel stärker. Mit seiner Dynamik, seiner Wurfgewalt und seiner Stärke im Eins gegen Eins ist er eine große Bereicherung für unser Spiel. Mit seiner professionelle Einstellung und seinem guten Charakter passt er optimal in unsere Mannschaft. Ich bin froh, dass Mex auch in den kommenden Jahren bei uns spielen wird.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Reine Formsache…

Dem gebürtigen Berliner fiel die Entscheidung zur Vertragsverlängerung in Lübeck relativ leicht: „Ich fühle mich sehr wohl, die Mannschaft ist klasse und auch privat geht es mir hier sehr gut. Deshalb musste ich nicht lange überlegen. Der Verein und die Mannschaft haben viel Potential. Ich bin davon überzeugt, dass ich mich hier optimal weiterentwickeln kann und wir als Mannschaft erfolgreich spielen werden.“ Am Sonntag kann das der VfL – inklusive Raguse – untermauern beim Auswärtsspiel in Eisenach.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.