Lübecker TS schafft kleine Sensation – Spitzenreiter und Meister besiegt

Vizemeisterschaft in greifbare Nähe gerückt

Die Lübecker Turnerschaft feiert den Sieg über den Meister HSG Wagrien
Foto: Lübecker Turnerschaft/Alina Krey
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Regionsliga Süd/Ostsee der Frauen hat die Lübecker Turnerschaft das Kunststück fertiggebracht und den verlustpunktfreien Spitzenreiter und Meister HSG Wagrien die ersten doppelten Punkte abzunehmen. Für die Lübecker ist die Vizemeisterschaft in greifbare Nähe gerückt.

Steigt der FC St. Pauli am kommenden Freitag im Volksparkstadion des Hamburger SV auf?

  • Ja (68%, 293 Votes)
  • Nein (25%, 109 Votes)
  • Ist mir egal (4%, 18 Votes)
  • Weiß ich nicht (2%, 9 Votes)

Total Voters: 429

Wird geladen ... Wird geladen ...

Lübecker Turnerschaft – HSG Wagrien 23:20 (12:12)
Das Spitzenspiel der Regionsliga Süd/Ostsee entwickelte sich zu einer über die gesamte Spielzeit recht ausgeglichenen Partie mit leichten Vorteilen für die gastgebende Lübecker Turnerschaft. Celin Himmel eröffnete das Top-Spiel mit dem 1:0 nach gut einer Minute, doch die HSG Wagrien glich postwendend per Siebenmeter aus. Nach dem 4:4 in der 9. Minute gelang den Gastgeberinnen ein 3:0-Lauf zum 7:4 (11.), doch die HSG legte vier Treffer in Folge nach und hatte mit 8:7 (17.) die Nase vorn. Nun war es der Spitzenreiter, der einen Treffer vorlegt und die Lübecker ausglichen. So ging es in der Spitzenpartie mit einem 12:12 in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Gäste und legten wieder vor, doch LT blieb nicht nur dran, sondern legte nach vier Toren in Folge erneut eine Drei-Tore-Führung beim 17:14 (39.) vor und erhöhte noch auf 19:15 (46.), was die Auszeit der HSG Wagrien nach sich zog. Auch wenn die Gäste besser ins Spiel fanden, behielt die Mannschaft Trainer Jan-Hendrik Paul die Nase im Wind und brachte einen 23:20-Erfolg ins Ziel.

Der Tabellenzweite brachte damit dem Meister die erste Saisonniederlage bei und hielt sich die Tür zur Vizemeisterschaft offen. „Das war ein intensives Handballballspiel auf hohem Niveau von beiden Mannschaften. Wir konnten über 60 Minuten ein unglaublich gutes Spiel abliefern und waren immer konzentriert. Wir freuen uns sehr über diesen Sieg und gleichzeitig gratulieren wir aber natürlich auch Wagrien zur verdienten Meisterschaft“, freute sich Trainer Jan-Hendrik Paul über den Erfolg.

Anzeige
Anzeige

Torschützen für die Lübecker Turnerschaft
Mavie Rohwer (5), Paula Hilger (4), Yasmina Mfakker und Alina-Florin Krey (je 3), Svea Marin, Anna Glück und Celin Himmel (je 2), Chantal Koch und Ava von Engel (je 1)

Alle Ergebnisse in der Übersicht

SV Pr ReinfeldHSG Hol. Schw. 231 : 15
DHG Sandesn.HSG Lüb. Bucht29 : 22
Lübecker TSHSG Wagrien23 : 20
HSG BesteTraveMTV Lübeck26 : 34
MTV AhrensbökSC BK Lübeck32 : 26
GH LübeckSG Glin/Reinb26 : 21

Die aktuelle Tabelle

1HSG Wagrien789:45340:2
2Lübecker TS512:34937:5
3SV Preußen Reinfeld584:41136:6
4GH Lübeck 1876637:48827:15
5SG Glinde/Reinbek492:46326:16
6MTV Lübeck568:55022:20
7HSG Holst. Schw. 2515:54017:25
8MTV Ahrensbök498:58116:26
9HSG Beste Trave527:63414:30
10DHG Sandesneben454:6199:33
11SC Buntekuh Lübeck438:6718:36
12HSG Lübecker Bucht368:6232:40

Am Sonntag (5.5.) geht es um 15 Uhr im letzten Punktspiel der Saison zum Tabellenfünften, der SG Glinde/Reinbek. Mit einem Sieg würde die Lübecker Turnerschaft die Vizemeisterschaft feiern.

So geht es weiter an letzten Spieltag

4.5.24, 15:00HSG Hol. Schw. 2DHG Sandesn.
4.5.24, 16:00HSG Lüb. BuchtMTV Ahrensbök
5.5.24, 15:00HSG WagrienSV Pr Reinfeld
5.5.24, 15:00SG Glin/ReinbLübecker TS
5.5.24, 18:00MTV LübeckGH Lübeck
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -