Magdeburg nimmt die Hürde in Kiel und festigt Tabellenführung

Aufsteiger Hamburg sorgt weiter für Furore - Flensburg mit Arbeitssieg

Lasse Svan steuert sieben Treffer zum Arbeitssieg der Flensburger bei
Foto: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 8. Spieltag der LIQUI MOLY HBL hat es am Donnerstag (21.10.) vier der neun Begegnungen gegeben, dabei kassierte der Tabellenvierte FRISCH AUF! Göppingen eine Niederlage und der Überraschungsaufsteiger Handball Sport Verein Hamburg schob sich mit seinem Auswärtserfolg auf Platz 4 vor. Am Sonntag entschied der SC Magdeburg das Gipfeltreffen in Kiel für sich, behielt als einzige Mannschaft eine weiße Weste und festigte seine Spitzenposition. GWD Minden wartet weiter auf den ersten Punkt.

Aufsteiger Hamburg weiter auf dem Vormarsch

Am Donnerstag kassierte FRISCH AUF! Göppingen seine zweite Saisonniederlage mit 20:29 beim SC DHfK Leipzig und musste den vierten Platz an den beim HBW Balingen-Weilstetten mit 28:23 erfolgreichen Handball Sport Verein Hamburg abgeben. Auch der MT Melsungen machte nach dem 26:24-Heimerfolg über den Bergischen HC einen Sprung nach oben in der Tabelle und setzte sich punktgleich vor den Gast. Nach dem 35:31-Auswärtssieg beim HC Erlangen verließ der TSV Hannover-Burgdorf den ersten Abstiegsplatz auf Platz 14, den Abstiegsplatz übernahm Balingen.

- Anzeige -

THW Kiel kassiert erste Saisonniederlage

Am Sonntag wurde der Spieltag mit den restlichen fünf Begegnungen abgeschlossen. Hier kam es zum Gipfeltreffen zwischen dem THW Kiel und verlustpunktfreien SC Magdeburg. Nach 60 hart umkämpften Minuten hatte am Ende der Tabellenführer aus Magdeburg die Nase mit 29:27 vorn, bescherte dem THW die erste Niederlage der Saison und das vor heimischer Kulisse. Platz 2 verteidigten die weiterhin unbesiegten Füchse Berlin mit dem 30:22 über den zweiten Aufsteiger TuS N.-Lübbecke. Bis zum Schluss tat sich die SG Flensburg-Handewitt beim 30:29-Heimerfolg über den TVB 1898 Stuttgart schwer, bevor die Punkte auf der Habenseite verbucht waren. Auch die Rhein-Neckar Löwen mussten bis zum Schluss zittern, um ebenfalls mit 30:29 bei der punktgleichen HSG Wetzlar siegreich zu bleiben. Nach langer Führung unterlag die GWD Minden zuhause gegen den TBV Lemgo Lippe mit 29:32 und wartet weiterhin als einzige Mannschaft auf die ersten Punkte.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Alle Ergebnisse in der Übersicht

MT MelsungenBergischer HC26:24
SC DHfK LeipzigFRISCH AUF! Göppingen29:20
HC ErlangenTSV Hannover-Burgdorf31:35
HBW Balingen-WeilstettenHSV Hamburg23:28
THW KielSC Magdeburg27:29
SG Flensburg-HandewittTVB 1898 Stuttgart30:29
Füchse BerlinTuS N.-Lübbecke30:22
HSG WetzlarRhein-Neckar Löwen29:30
GWD MindenTBV Lemgo Lippe29:32

Die aktuelle Tabelle

1SC Magdeburg16:0238:20434
2Füchse Berlin15:1241:20140
3THW Kiel12:4239:19643
4HSV Hamburg11:7263:24518
5FRISCH AUF! Göppingen10:6222:2220
6SG Flensburg-Handewitt9:5206:18422
7TBV Lemgo Lippe8:6196:18214
8MT Melsungen8:8201:214-13
9SC DHfK Leipzig7:7184:1768
10Rhein-Neckar Löwen7:7202:205-3
11Bergischer HC7:7174:177-3
12HC Erlangen7:9202:212-10
13HSG Wetzlar5:9195:1896
14TSV Hannover-Burgdorf4:10174:195-21
15TuS N.-Lübbecke4:12181:204-23
16TVB 1898 Stuttgart4:12222:246-24
17HBW Balingen-Weilstetten4:12200:234-34
18GWD Minden0:16185:239-54

Bildquellen

  • Lasse Svan_53756_ingrid_anderson-jensen: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.