Foto: HVSH/mk
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Nach Ablauf der Meldefrist (15.5.) hat der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) die sich – nach den Meldungen der Vereine – ergebenden Staffeleinteilungen in der Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga) für die Saison 2020/21 sowohl bei den Männern wie auch bei den Frauen veröffentlicht.

SH-Liga der Männer mit 15 oder 16 Teams

Bei den Männern ergab sich eine Staffelgröße von 15 beziehungsweise 16 Mannschaften, abhängig davon, ob die HSG Marne/Brunsbüttel als letztjähriger Zweite noch in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein (OL-HH/SH) nachrücken kann. Die beiden Vizemeister der Landesligen Nord und Süd stiegen mit einer Wildcard (WC) ebenfalls in die SH-Liga auf.

Hier treten aus dem Berichtsraum von HL-SPORTS der ATSV Stockelsdorf, TuS Aumühle-Wohltorf, HSG Tills Löwen 08 und als Aufsteiger der MTV Lübeck an.

Vorläufige Staffeleinteilung der SH-Liga Männer
HSG Marne/Brunsbüttel (eventuell noch Nachrücker in OL-HH/SH)
HC Treia/Jübek
MTV Herzhorn
ATSV Stockelsdorf
TuS Aumühle-Wohltorf
HSG Mönkeberg-Schönkirchen
Bredstedter TSV
HSG Tills Löwen 08
TSV Hürup II
HSG SZOWW
TSV Sieverstedt
HSG Holsteinische Schweiz
HSG Horst/Kiebitzreihe (Aufsteiger, Meister LL-Nord)
SG Oeversee/Jarplund-Weding (Aufsteiger, Vize-Meister LL-Nord (WC))
SG WIFT Neumünster II (Aufsteiger, Meister LL-Süd)
MTV Lübeck (Aufsteiger, Vize-Meister LL-Süd (WC))

SH-Liga der Frauen starten mit 14 Mannschaften

Bei den Frauen haben sich die beiden Letztplatzierten (SG Oeversee/Jarplund-Weding und HSG Tills Löwen) der abgelaufenen Saison aus der SH-Liga zurückgezogen. Wobei die SG keine neuerliche Meldung abgab, während die HSG für die Landesliga meldete. In der 3. Liga meldete die HSG Jörl-Doppeleiche-Viöl nicht und erhält gegebenenfalls einen Starplatz in der SH-Liga. Auch hier stiegen – neben den Meistern der Landesliga Nord (HSG Eider Harde) und Süd (HSG Holstein Kiel/Kronshagen II) – die beiden Vizemeister der Landesligen Nord (HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg) und Süd (HSG Mönkeberg-Schönkirchen II) stiegen mit einer Wildcard (WC) ebenfalls in die SH-Liga auf.

Aus dem Berichtsraum von HL-SPORTS sind hier der Lauenburger SV, SV Sülfeld und ATSV Stockelsdorf II vertreten.

Vorläufige Staffeleinteilung der SH-Liga Frauen
Slesvig IF (eventuell noch Nachrücker in OL-HH/SH)
Lauenburger SV
HSG Tarp/Wanderup
SV Sülfeld
ATSV Stockelsdorf II
HC Treia/Jübek
Suchsdorfer SV
TSV Lindewitt
SG Dithmarschen Süd
HSG Horst/Kiebitzreihe
HSG Eider Harde (Aufsteiger, Meister LL-Nord)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (Aufsteiger, Vize-Meister LL-Nord (WC))
HSG Holstein Kiel/Kronshagen II (Aufsteiger, Meister LL-Süd)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen II (Aufsteiger, Vize-Meister LL-Süd (WC))

(HVSH)

Bildquellen

  • HVSH_mk: HVSH/mk