MTV Lübeck besteht Feuerprobe beim Oberliga-Absteiger

Tills Löwen kassieren Niederlage gegen Vorjahres-Vizemeister

Konzentrierte Abwehrarbeit zeichnet die HSG Tills Löwen aus
Foto: HSG Tills Löwen
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SHL) der Männer hat der MTV Lübeck mit einem kleinen Kader im kurzfristig vorgezogenen Spiel am Freitag (16.9.) bei der SG WIFT Neumünster mit 29:25 die Nase vorn und weiterhin eine weiße Weste. Ebenfalls freitags sackte der TuS Aumühle-Wohltorf beim 29:25 über die HSG SZ Ohrstedt/TSV Ostenfeld-Wittbek-Winnert die ersten Punkte ein. Gegen den Vorjahres-Vizemeister HC Treia/Jübek kassierte die HSG Tills Löwen eine 22:24-Heimniederlage.

SG WIFT Neumünster – MTV Lübeck 25:29 (12:11)
Das Spiel beim Oberliga-Absteiger SG WIFT Neumünster gestaltete sich wie erwartet als ein äußerst schweres, auch bedingt durch den kleinen Kader und die beim Aufwärmen sich noch verletzenden Jan Schult und Markus Hansen. „Wir haben mit Tim Schippel und Collin Voß im Rückraum angefangen“, berichtete Co-Trainer Thomas Steinkrauß. „Hier kam es anfangs zu Unsicherheiten, da sie so noch nicht zusammen die Abläufe trainiert haben“. Es dauerte bis zur 4. Minute, bis Torge Klemann vom Siebenmeterpunkt das 1:1 erzielte. Nach sechs Minuten war es der Haupttorschütze des Abends Kim Colin Reiter mit seinem zweiten Treffer, der beim 3:2 die erste Führung für den MTV erzielte. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der MTV bis zum 9:9 (25.) immer leicht in Front lag. Bis zur Pause häuften sich beim Gast die technischen Fehler und die SG WIFT nahm ein 12:11 mit in die Kabine.

- Anzeige -

Zu Beginn der zweiten Hälfte fand der Gastgeber schnell ins Spiel und zog bis zur 38. Minute bis auf 17:14 davon. Langsam fruchtete die Halbzeitansprache des Trainergespann Mirko Baltic und Thomas Steinkrauß. Reiter übernahm Verantwortung und führte sein Team Tor um Tor wieder heran, dass der Ausgleich zum 18:18 (42.) fiel. Neumünster gab sich nicht geschlagen, ging erneut in Führung, doch der MTV spielte konzentriert und übernahm beim 21:20 (48.) endgültig die Führung. Es blieb weiterhin ein spannungsgeladenes Spiel. „Wir haben durch unsere Umstellung auf eine 5:1-Abwehr gegen die rechte Rückraumseite den Spielfluss von Neumünster unterbrochen und sind dadurch ins Tempospiel gekommen“, sah Steinkrauß das Erfolgsrezept. In den letzten zehn Minuten lenkte der angeschlagene Hansen das Spiel und in der Crunchtime haben die Torhüter auch entscheidende Bälle entschärft, was am Ende den verdienten Sieg brachte.

Torschützen für den MTV Lübeck
Kim Colin Reiter (15/5), Torge Klemann (4/1), Julian Lauenroth (4), Markus Hansen und Collin Voß (je 2), Jannes Karstens und Marc Neugebauer (je 1)

HSG Tills Löwen – HC Treia/Jübek 22:24 (10:10)
Im ersten Heimspiel gegen den letztjährigen Vizemeister entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Abwehrreihen im Fokus standen. Nach dem 1:3-Rückstand in der 8. Minute gelang es der HSG Tills Löwen – aus der gute agierenden Abwehr – sich im Angriff in Szene zusetzen und die Führung beim 5:4 (15.) zu übernehmen. Im Anschluss gab es bis zur Pause wechselnde Führungen, beim 10:10 wurden die Seiten gewechselt.
Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte der HC Treia/Jübek, setzte sich auf 17:14 nach 40 Minuten ab und baute den Vorsprung auf 22:18 (49.) aus. Die Löwen ließen nicht locker und kämpften sich 90 Sekunden vor Ultimo wieder auf 22:23 heran. Nach der Auszeit spielte der Gast routiniert die Zeit von der Uhr und versenkte den Ball zum 24:22-Endstand im Tor. „Trotz starker Aufholjagd in der Schlussoffensive reichte es am Ende nicht zum Punktgewinn“, erläuterte Bjarne Gronek. „Hier war sicherlich mehr als eine knappe Niederlage möglich, wenn man bedenkt, dass wir im Laufe der 60 Spielminuten acht Mal den Pfosten oder die Latte trafen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Torschützen für die HSG Tills Löwen
Felix Hirth (6/2), Robin Möller und Florian Hirth (je 5), Rene Gronek (4), Ingolf Gonschorek und Jacob Cordes (je 1)

TuS Aumühle-Wohltorf – HSG SZOWW 29:25 (15:10)
Torschützen für den TuS Aumühle-Wohltorf

Erik Hahn (6/2), Timo Kretzschmar (6), Christoph Schlüter (5), Marvin Schulz und Malte Weidner (je 4), Eric Schlüter und Tim Grot (je 2)

Alle Spiele auf einen Blick

SG WIFT NeumünsterMTV Lübeck25:29
TuS Aumühle-WohltorfHSG SZOWW29:25
TSV WeddingstedtBredstedter TSV28:29
MTV HerzhornHSG Horst/Kiebitzreihe24:23
TSV Altenholz IIHG OKT32:35
HSG Tills LöwenHC Treia/Jübek22:24
HSG Mönkeberg-SchönkirchenSG Bordesholm/Brügge32:26

Die aktuelle Tabelle

1HSG Mönkeberg-Schönkirchen4:068:5117
2MTV Lübeck4:062:4814
3HG OKT4:068:5810
4HC Treia/Jübek4:051:4110
5HSG Tills Löwen2:254:4311
6TSV Weddingstedt2:260:573
7TuS Aumühle-Wohltorf2:255:58-3
8SG Bordesholm/Brügge2:253:58-5
9MTV Herzhorn2:247:56-9
10Bredstedter TSV2:248:60-12
11HSG Horst/Kiebitzreihe0:451:56-5
12SG WIFT Neumünster0:451:56-5
13TSV Altenholz II0:451:62-11
14HSG SZOWW0:450:65-15

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.