MTV Lübeck meistert Spitzenspiel mit kompromissloser Abwehrarbeit

Aumühle müht sich zum zweiten Sieg - Tills Löwen spielfrei

Die Abwehr des MTV Lübeck packt kompromisslos zu
Foto: Heiko Klemann
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SHL) der Männer hat der MTV Lübeck das Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer HSG Mönkeberg-Schönkirchen mit 31:24 souverän ins Ziel gebracht und selbst die Führung in der SHL übernommen. Der TuS Aumühle-Wohltorf tat sich beim Aufsteiger SG Bordesholm/Brügge beim 27:26 schwer.

MTV Lübeck – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 31:24 (15:13)
Der MTV Lübeck rührte gleich zu Beginn des Spiels hinten Beton an, was sich in der 3:0-Führung in der 8. Minute niederschlug. Die Hintermannschaft blieb während der gesamten Partie das ausschlaggebende Element. Plötzlich riss der Faden beim Gastgeber und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen setzte zu einem 6:0-Lauf an, was eine Auszeit von Trainer Mirko Baltic auslöste. Langsam bekam der MTV wieder Zugriff auf das Spiel, Kim Colin Reiter glich nicht nur zum 8:8 (20.) aus, sondern brachte seine Farben nur 15 Sekunden später wieder mit 9:8 in Front. Mit einer 15:13-Führung ging es in die Kabine.

- Anzeige -

Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein enges Spitzenspiel, in dem die Lübecker zwar immer leicht die Nase vorne hatten, sich aber nicht entscheidend absetzten, so hieß es in der 53. Minute lediglich 23:22. Jetzt war es erneut die Abwehr, die den Gast immer wieder vor Probleme stellte, die der MTV Lübeck in nur drei Minuten aus dem 23:22 ein 27:22 machen ließ, was zur Vorentscheidung der Partie wurde. Am Ende stand ein deutliches 31:24 auf der Anzeige.

Torge Klemann als neunfacher Torschütze macht ein super Spiel
Foto: Heiko Klemann

„Es war das erwartet schwere Spiel, auch wenn am Ende ein plus sieben steht, das täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Dieses gelang erst in der Crunch-Time durch eine kompakte Abwehr, die einfache Tore ermöglichte. Die Abwehr zeigte über 60 Minuten eine solide Leistung, auch wenn wir uns manchmal dumme Strafen abgeholt haben“, lobte Co-Trainer Thomas Steinkrauß die starke Mannschaftsleistung. „Youngster Torge Klemann zeigte sowohl hinten auf der Halbposition wie vorne über Außen ein gutes Spiel. Es war am Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg.“

Torschützen für den MTV Lübeck
Kim Colin Reiter (9/4), Torge Klemann (9), Marc Neugebauer (4), Tim Schippel und Fynn Ranke (je 3), Tim Latendorf, Ole Jansen und Lasse Rademacher (je 1)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

SG Bordesholm/Brügge – TuS Aumühle-Wohltorf 26:27 (13:12)
In einem über 60 Minuten ausgeglichenen Spiel setze sich am Ende der TuS Aumühle-Wohltorf mit 27:26 durch und feierte seinen zweiten Sieg beim Aufsteiger SG Bordesholm/Brügge.

Torschützen für den TuS Aumühle-Wohltorf
Timo Kretzschmar (6), Fabio Dehling (5/2), Erik Hahn (4/3), Marvin Schulz (4), Eric Schlüter (3), Tim Grot (2), Christoph Schlüter, Kevin Karzek und Malte Weidner (je 1)

Alle Spiele und die Tabelle auf einen Blick

HSG SZOWWTSV Altenholz II32:35
MTV LübeckHSG Mönkeberg-Schönkirchen31:24
SG WIFT NeumünsterHSG Horst/Kiebitzreihe33:39
SG Bordesholm/BrüggeTuS Aumühle-Wohltorf26:27
Bredstedter TSVMTV Herzhorn27:37
1MTV Lübeck6:093:7221
2HG OKT4:068:5810
3HC Treia/Jübek4:051:4110
4HSG Mönkeberg-Schönkirchen4:292:8210
5MTV Herzhorn4:284:831
6TuS Aumühle-Wohltorf4:282:84-2
7HSG Tills Löwen2:254:4311
8TSV Weddingstedt2:260:573
9HSG Horst/Kiebitzreihe2:490:891
10SG Bordesholm/Brügge2:479:85-6
11TSV Altenholz II2:486:94-8
12Bredstedter TSV2:475:97-22
13SG WIFT Neumünster0:684:95-11
14HSG SZOWW0:682:100-18

Bildquellen

  • MTV-Abwehr packt ordentlich zu: Heiko Klemann
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.