MTV Lübeck mischt als Aufsteiger weiter in der Spitzengruppe mit

Lübecker dominieren im Aufsteigerduell in Uetersen

Johannes Petrowa steuert als A-Jugendlicher 5 Tore zum MTV-Erfolg bei
Foto: Heiko Klemann
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein (OL HH/SH) hat der MTV Lübeck das Aufsteigerduell beim TSV Uetersen souverän mit 29:21 (18:9) gewonnen, den fünften Sieg in Folge gefeiert und seinen Platz in der Spitzengruppe gefestigt.

Über welche Kanäle möchtest du Dich von HL-SPORTS informieren lassen?

  • Instagram (26%, 59 Votes)
  • Facebook (23%, 52 Votes)
  • Browser/Internet (21%, 47 Votes)
  • WhatsApp (13%, 29 Votes)
  • YouTube (9%, 21 Votes)
  • TikTok (4%, 9 Votes)
  • Andere (3%, 7 Votes)
  • Twitter (2%, 5 Votes)

Total Voters: 140

Wird geladen ... Wird geladen ...

TSV Uetersen – MTV Lübeck 21:29 (9:18)
Der TSV Uetersen ging mit 2:1 in der 3. Minute in Führung, bevor der Mitaufsteiger MTV Lübeck das Spiel übernahm, über 3:2 und 5:4 mit 7:4 (12.) mit drei Toren in Führung ging. Nach der Auszeit des Trainergespanns Mirko Baltic und Thomas Steinkrauß beim 8:4 schalteten die Lübecker den Turbo ein. Über 11:5 (21.) ging es mit einen 18:9 gegen die in der ersten Halbzeit überforderten Aufsteiger in die Pause.
Die Gastgeber kamen dynamisch zurück auf die Platte, verkürzten durch ein Tripple von Timo Neumann auf 12:18 (34.), bevor der MTV wieder in Tritt kam und sich weiter mit einem 5:0-Lauf auf 23:12 (38.) vorentscheidend mit elf Toren absetzte. In den verbleibenden 20 Minuten kontrollierten die Lübecker das Geschehen auf dem Spielfeld und machte den Sack endgültig beim 27:16 (53.) durch Lasse Rademacher zu. Am Ende nahm der Aufsteiger MTV Lübeck einen völlig verdienten und über die gesamte Spielzeit souveränen 29:21-Erfolg mit an die Trave.
„Die Mannschaft zeigte eine tolle Einstellung über 60 Minuten, haben alle Unwegsamkeit angenommen und ausgeblendet, was das Thema „Backe“ anbelangt. Wir waren vorgewarnt durch die Niederlage von DHK Flensborg und haben den Grundstein zum Sieg in der ersten Halbzeit gelegt“, zeigte sich Trainer Thomas Steinkrauß mit der ersten Hälfte zufrieden. „In der zweiten Hälfte haben wir viele Chancen liegenlassen, aber wir haben die zwei Punkte mitgenommen, was unser Ziel war. Es war auch ein toller Einsatz von den vier A-Jugendlichen – Johannes Petrowa, Julian Euler, Jonas Rudi und Tom Kalkmann – die alle gespielt haben und sich zudem selbst mit zwölf Toren belohnten.“

Julian Lauenroth einer der Erfolgsgaranten des MTV Lübeck
Foto: Heiko Klemann

Anzeige

Torschützen des MTV Lübeck
Julian Lauenroth und Johannes Petrowa (je 5), Fynn Ranke (4), Jan Schult (3/3), Julian Euler (3), Torge Klemann, Jonas Rudi und Tom Kalkmann (je 2), Markus Hansen, Malte Koch und Lasse Rademacher (je 1)

Alle Ergebnisse in der Übersicht

THW Kiel IIHSG Schü/We/Rd36:26
SG Flensburg-Handewitt IIHSV Hamburg II32:28
HSG Mönkeb.-Schönk.HG Hamburg-Barmbek33:36
HSG Marne/BrunsbüttelTSV Hürup28:32
TSV KronshagenTSV Ellerbek24:28
TSV UetersenMTV Lübeck21:29
AMTV HamburgDHK Flensborg31:29

Die aktuelle Tabelle

1AMTV Hamburg12:2226:19531
2HSV Hamburg II11:3232:20824
3MTV Lübeck (N)10:2206:18026
4TSV Ellerbek9:3190:1819
5HG Hamburg-Barmbek9:5233:2267
6DHK Flensborg (A)8:4171:15615
7THW Kiel II8:6233:20231
8TSV Hürup8:6215:2105
9SG Flensburg-Handewitt II5:9191:208-17
10HSG Marne/Brunsbüttel4:8192:193-1
11HSG Schü/We/Rd3:9172:188-16
12TSV Uetersen (N)3:11172:236-64
13TSV Kronshagen2:12192:212-20
14HSG Mönkeberg-Schönkirchen (N)0:12168:198-30
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -