MTV Lübeck mit erstem Sieg in der Hauptrunde als Befreiungsschlag

Die ersten Hauptrundenpunkte sind im Sack - Weiter Platz 4 im Visier

Linus Eggerichs nutzt seinen Platz optimal und zeigt Torgefährlichkeit
Foto: Arnd Habermann
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der MTV Lübeck hat mit seiner U19-Mannschaft in der Staffel 1 der Hauptrunde B der Jugendbundesliga Handball (JBLH) sein zweites Heimspiel gegen den ersten Vorrundengegner TSG Altenhagen-Heepen vor 450 Zuschauern in der Hansehalle mit 39:31 (20:13) gewonnen und den ersten Sieg der Hauptrunde gefeiert.

Kurzes Abtasten, danach den Turbo eingeschaltet

In den ersten Minuten fielen die Tore wie reife Früchte, die Führung wechselte und bis zum 6:7 (12.) hatte auf Lübecker Seite Reinhard Canzler bereits vier Treffer erzielt und auf der TSG-Seite war es Jannik Ullmann mit ebenfalls vier Toren. Innerhalb von etwas mehr als vier Minuten legte der MTV Lübeck einen 5:0-Lauf hin und zog auf 11:7 (18.) davon. Hierbei zeichnete sich Bjarne Gronek im Tor besonders aus und legte den Grundstein für die 14:8-Führung nach 22 Minuten, die teilweise aus Gegenstößen resultierte. So ging es vorentscheiden mit 20:13 in die Pause.

- Anzeige -

„Wir haben es unter der Woche gut hinbekommen, aus den beiden Niederlagen gegen Ahlen und Rostock die richtigen Schlüsse für uns zu ziehen,“ erläuterte ein erleichterter Trainer Mirko Spiekermann nach Abpfiff. „Die erste Halbzeit war nach kleinen Schwierigkeiten am Anfang wirklich stark von uns. In der zweiten Hälfte verlieren wir dann zwischendurch kurz den Faden. Aber nach Bremen fahren wir jetzt in mit gestärkter Brust,“ blickte der Coach schon auf das nächste Auswärtsspiel beim HC.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Luis Ciudad Benitez im Anflug eines seiner elf Tore
Foto: Arnd Habermann

Alle Spieler bekamen Spielanteile und trugen sich in die Torschützenliste ein

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich ausgeglichen und ab der 40. Minute bekam der Gast langsam Tor um Tor heran, der Gastgeber verlor ein wenig den Faden. Dieses war auch einen ständigen Wechsel bei den Lübeckern geschuldet, da alle Spieler zu Spielanteilen kamen und sich auch in die Torschützenliste eintrugen. So wurde es noch einmal spannend, als die TSG Altenhagen-Heepen auf 27:29 (52.) verkürzte und noch einmal Morgenluft witterte. Canzler und Linus Eggerichs sorgten für das 31:27 (54.), was die Sicherheit zurückbrachte. Auch eine ganz offensive Deckung der Gäste brachten keine Ergebniskorrektur mehr, da auch Gronek sein Tor regelrecht vernagelte, was den deutlichen 39:31-Endstand ergab.

Der MTV Lübeck lief mit folgender Besetzung auf:
Lovis Meinert, Bjarne Gronek – Raul Rodriguez (1), Tjorben Patzke (1), Daniel Baasch (3), Reinhard Canzler (6), Elias Moussa (1), Vincent Gottstein (2), David Rudi (1/1), Adrian Heuer (1), Linus Eggerichs (3), Luis Ciudad Benitez (11/2), Linus Stegen (2), Elias Ciudad Benitez (7)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.