MTV Lübeck patzt auch in Hohn – noch zu viele Fehler

Zusätzliche Trainingseinheit soll Abhilfe schaffen

Niklas Böttger verhinderte im Tor Schlimmeres
Foto: tgo4

Lübeck – Der MTV Lübeck hat mit seiner U19-Mannschaft nach der Auftaktniederlage in der Jugend-Bundesliga-Handball (JBLH) auch in der ersten Auswärtsbegegnung bei der HSG Eider Harde mit 28:35 (12:22) das Nachsehen. Nach gutem Start riss der Faden und die Vorentscheidung fiel bereits in der ersten Hälfte zu Gunsten des Gastgebers.

MTV Lübeck in Hohn chancenlos

Der MTV Lübeck erwischte einen perfekten Start mit zwei Toren durch Fabian Hübner und Reinhard Canzler zum 2:0 bereits nach gut zwei Minuten. Doch vier Treffer der HSG Eider Harde drehten das Spiel beim 4:2 (7.) zu Gunsten der Hausherren, auch wenn Vincent Gottstein noch der Ausgleich zum 5:5 in der 10. Minute gelang. Beim 5:7 nahm Trainer Andrej Kurchev eine Auszeit, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachte. Vorne wurden viel zu viele Chancen vergeben, Abstimmungsprobleme in Abwehr und Angriff offenbarten sich und immer wieder individuelle technische Fehler. Die Gastgeber nutzen dieses konsequent mit unspektakulärer, aber solider und schneller Spielweise. Sie setzten sich Tor um Tor ab und gingen über ein 13:8 (18.) mit einer Zehn-Tore-Führung beim 22:12 in die Halbzeit.

- Anzeige -

Am Ende gelang nur noch Ergebniskosmetik

Auch nach Wiederbeginn war es die Heimmannschaft, die dort weitermachte wo sie vor der Pause aufgehört hatte, sie zog kontinuierlich davon. So hieß es nach 35 Minuten bereits 28:14 und der Drops war endgültig gelutscht. Die Mannschaft von Trainer Andrej Kurchev steckte nicht auf und es gelang bis zum Abpfiff noch eine Ergebniskosmetik, die das Endergebnis mit 28:35 noch etwas freundlicher gestaltete.

Trainer Andrej Kurchev beobachtet das Spielgeschehen
Foto: tgo4

„Dass wir die zweite Halbzeit statistisch gewonnen haben, kann man als positiven Punkt bewerten. Auch die Torhüterleistung von beiden war deutlich verbessert, sonst hätten wir wieder über 40 Gegentore kassiert“, erkannte Trainer Kurchev zumindest einen Silberstreif am Himmel.

Beim MTV Lübeck gab es erneut eine sehr hohe Fehlerrate (20 Fehlwürfe, 11 Fehlpässe, 10 technische Fehler), die zu analysieren und aufzuarbeiten sein werden. Die neuen taktischen Mittel des Trainers in Angriff und Abwehr – insbesondere die 5:1-Formation – sind in der Mannschaft bisher noch nicht sicher verankert. Hierbei soll eine zusätzliche Trainingseinheit in der kommenden spielfreien Woche Abhilfe schaffen. Der Trainer hofft auf die baldige Rückkehr einiger Spieler, wie Daniel Baasch, Gueric Gehrmann, Milan Röpke und Jasper Wömpener.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Den MTV Lübeck spielte in folgender Aufstellung:
Piet Bäumer, Niklas Böttger – Reinhard Canzler (2), Tjorben Patzke (3), Tom Kalkmann (4/1), Ivan Kurchev (1), Luis Jose Ciudad Benitez (3/2), Vincent Gottstein (5), Elias Moussa (4), Johannes Petrowa (1), Adrian Heuer, Fabian Hübner (5/3)

Alle Spiele des Wochenendes

Füchse Berlin Reinickendorf1. VfL Potsdam 199036:26
THW KielHC Bremen31:24
Mecklenburger Stiere SchwerinSG Flensburg-Handewitt24:26
HSG Eider HardeMTV Lübeck35:28
HC Empor RostockHandball Sport Verein Hamburg33:38

Die aktuelle Tabelle

1Füchse Berlin Reinickendorf6:0105:6837
2Handball Sport Verein Hamburg6:097:7918
3HSG Eider Harde4:064:559
4HC Empor Rostock4:2111:9516
5THW Kiel4:282:6616
6SG Flensburg-Handewitt2:247:51-4
7MTV Lübeck0:459:76-17
8HC Bremen0:450:68-18
91. VfL Potsdam 19900:671:93-22
10Mecklenburger Stiere Schwerin0:668:103-35

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.