MTV Lübeck strauchelt in Rostock und fällt in der Tabelle weiter zurück

Die Hauptrunde trennt die Spreu vom Weizen

MTV-Abwehr nicht immer Herr der Situation in Rostock
Foto: Till Gottstein

Lübeck – Der MTV Lübeck hat mit seiner U19-Mannschaft sein erstes Auswärtsspiel der Jugendbundesliga Handball (JBLH) in der Staffel 1 der Hauptrunde B gegen den HC Empor Rostock mit 25:29 (10:13) verloren, womit sich der Gastgeber für die deutliche Vorrunden-Niederlage revanchierte.

HC Empor Rostock – MTV Lübeck 29:25 (13:10)
Nach einer suboptimal verlaufenen Trainingswoche ging es zum Auswärtsspiel nach Rostock. Es fehlten mit Tjorben Patzke und Vincent Gottstein zwei Stammkräfte, so dass das Trainerteam Jamie Zander und Mattis Timm mit auf die Reise nahm. Nachdem der MTV Lübeck den HC Empor Rostock in der Vorrunde mit 32:21 regelrecht aus der Hansehalle gefegt hatte, gab es nun in der Fremde eine 25:29-Niederlage, womit die Lübecker vorerst den Kontakt zur Spitze verloren.

- Anzeige -

Die Gastgeber legten von Beginn an vor, profitierten dabei zunehmend von unsauberen Pässen oder unglücklichen Abschlüssen beim MTV, nutzten dieses konsequent zu Gegenstößen. Den Rostockern gelang es ein ums andere Mal besser, aus dem Rückraum einfache und schnelle Tore zu erzielen, Lübeck fand nur vereinzelt zu flüssigem, dynamischen Positionsspiel bis zu den Außenpositionen oder an den Kreis. Bis zum 8:9 in der 22. Minute war das Spiel ausgeglichen, bevor Rostock auf 12:8 (26.) einen Zwischenspurt einlegte. In die Kabine verabschiedeten sich die Lübecker mit einem 10:13.

Trainer Mirko Spiekermann gab lautstarke Anweisungen von der Bank und kassierte dafür die Gelbe Karte (35.), erreichte damit aber einen Weckruf in der Mannschaft. Der MTV kämpfte sich zurück und verkürzte durch zwei Treffer von Daniel Baasch und einen von Adrian Heuer auf 16:17 (38.), doch der Ausgleich gelang nicht. Mit einem 5:0-Lauf – begünstigt durch erneut leichte Fehler bei den Lübeckern – gelang dem HC Empor Rostock beim 22:16 nach 46 Minute bereits die Vorentscheidung, bevor Elias Ciudad Benitez den 17. Treffer für den MTV erzielte. Von diesem Rückstand erholte sich der MTV nicht wieder, auch wenn er zwischenzeitlich auf zwei Tore (20:22) verkürzte. Am Ende hatte der Gastgeber den längeren Atem und schickte den MTV Lübeck mit einer 25:29-Niederlage auf die Heimreise.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Um den angestrebten Platz 4 in der Staffel 1 zu erreichen, muss gegenüber der in Rostock gezeigten Leistung noch ein Quantensprung geschehen. Im kommenden Heimspiel gegen Altenhagen-Heepen am Sonntag (14.11.) um 16 Uhr muss der Schalter schon umgelegt werden, soll Zählbares herausspringen.

Der MTV Lübeck will mit folgender Besetzung auflaufen:
Lovis Meinert, Bjarne Gronek – Reinhard Canzler (4), Linus Stegen, Linus Eggerichs (1), Elias Moussa, Jamie Zander (2), Luis Ciudad Benitez (3), Daniel Baasch (7), Elias Ciudad Benitez (3), Raul Rodriguez, David Rudi, Mattis Timm, Adrian Heuer (5/1)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.