MTV Lübeck: So sehen Sieger aus
Foto: Christoph Peeck
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein-Liga (SH-Liga) der Frauen hat der ATSV Stockelsdorf II sich mit einem 18:11 (8:6) über den Aufsteiger HSG Holstein-Kiel/Kronshagen im Endspurt behauptet und die Auftaktniederlage vergessen gemacht. Bei den Männern tat sich der MTV Lübeck in der ersten Hälfte schwer ins Spiel zu finden, fuhr am Ende einen 30:28 (14:14)-Sieg gegen die HSG SZOWW im ersten Punktspiel ein.

Frauen
ATSV Stockelsdorf II – HSG Holstein-Kiel/Kronshagen II 18:11 (8:6)
Nach anfänglichem Abtasten eröffnete der ATSV Stockelsdorf II den Start-Ziel-Sieg mit dem 1:0 durch Stephanie Markmann nach fünf Minuten. Die Gastgeberinnen bauten – nach dem 1:1 (7.) – die Führung kontinuierlich aus. Nach dem 8:6-Halbzeitstand glich die HSG Holstein-Kiel/Kronshagen II beim 10:10 in der 46. Minute noch einmal aus. Jetzt zündete Stodo den Turbo und überrollte die Kieler mit einem 8:1-Lauf zum 18:11-Endstand.

- Anzeige -

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf II:
Kathi Werdin (8/5), Alisa Lang und Stephanie Markmann (je 3), Hannah Treichel (2/2), Nadja Glass und Nina Kindler (je 1)

Männer
MTV Lübeck – HSG SZOWW 30:28 (14:14)
Der Aufsteiger MTV Lübeck trat ohne den verletzten Toptorschütze der letzten Saison, Christopher Lau (91 Tore) auf Halbrechts an Der MTV verpasste den Start und sah sich in der 6. Minute mit 0:3 im Hintertreffen, bevor der erste Treffer zum 1:3 (7.) durch den Haupttorschützen des Abends Tim Latendorf fiel. Der Zugriff auf das Spiel gelang den Gastgebern nicht, so stand es 3:9 Mitte der ersten Hälfte. Das Team-Time-Out und die roten Karte kurz darauf gegen Fynn Leitzke in der 21. Minute rüttelten die Mannschaft wach. Jede Chance gelangte ins Tor, hinten wurden die Bälle erarbeitetet und es gelang erneut durch Latendorf mit dem 14:14 zur Halbzeit-Sirene einen Sieben-Tore-Rückstand aufzuholen.

In der ersten Hälfte lief noch vieles nicht rund

„Bis zur 20. Minute wirkten wir nicht präsent, vergaben Chancen und spielten halbherzig in der Abwehr inklusive Torhüter“, erläuterte Torhüter Robin Lerche gegenüber HL-SPORTS. In der Kabine schien Trainer Roman Judycki die passenden Worte gefunden zu haben.

Anzeige
AOK
Anzeige

Nach Wiederbeginn stand der MTV besser in der Abwehr, übernahm die Führung und geriet nicht mehr in Rückstand. Beim 27:24 (54.) war eine Vorentscheidung gefallen, auch wenn die Gäste noch einmal Gas gaben und auf 27:28 (58.) verkürzten. Nun war es Neuzugang Chris Hartwig und Jannes Karstens, die das Team zum 30:28-Endstand erlösten und den ersten Saisonsieg ins Ziel brachten.

Nun gibt es erst einmal eine Woche Trainingspause, bevor die Vorbereitung auf das Spiel am 24. Oktober um 19.30 Uhr beim TuS Aumühle-Wohltorf auf dem Programm steht.

Torschützen für den MTV Lübeck:
Tim Latendorf (8), Jannes Karstens (7/3), Ole Jansen (6), Hendrik Bentfeld (4), Christopher Hartwig (2), Fabian Peeck, Johannes Höpken und Merlin Otto (je 1)

Alle Ergebnisse der SH-Liga auf einen Blick

Frauen
SG Dithma. SüdSV Sülfeld28:36
TSV LindewittHSG Eider Harde26:24
ATSV Stockelsdorf IIHSG HKiel/Kronsh. II18:11
HSG Tarp/WanderupHC Treia/Jübek23:22
HSG Mönk-Schön. IIHSG Horst/Kiebitzreihe26:23
Männer
Gruppe A
HSG Mönk-Schön.TSV Sieverstedt33:25
Gruppe B
HC Treia/JübekTSV Hürup II24:21
HSG Horst/KiebitzreiheBredstedter TSV36:30
Gruppe C
SG Oevers./Jarpl.-W.TuS Aum.-Wohltorf23:32
MTV LübeckHSG SZOWW30:28

Bildquellen

  • Jubelkreis MTV Lübeck Christoph Peeck: Christoph Peeck