MTV Lübeck will Tabellenführung weiter ausbauen

Tills Löwen wieder auswärts gefordert - Aumühle patzt bereits heute

Jan Schult in Abwehr und Angriff ein Dreh- und Angelpunkt
Foto: Heiko Klemann

Lübeck – Die Schleswig-Holstein-Liga (SHL) der Männer hat einen kompletten Spieltag auf dem Programm, wobei bereits heute (7.10) zwei Partien abgeschlossen sind. In einer davon unterlag der TuS Aumühle-Wohltorf bei der HSG Horst/Kiebitzreihe deutlich mit 29:36. Der MTV Lübeck begrüßt am Sonntag die zweite Mannschaft des TSV Altenholz zum dritten Heimspiel, während die HSG Tills Löwen nach Glückstadt reist, um beim MTV Herzhorn anzutreten.

HSG Horst/Kiebitzreihe – TuS Aumühle-Wohltorf 36:29 (16:13)
Torschützen für den TuS Aumühle-Wohltorf

Timo Kretzschmar (10), Erik Hahn (5), Marvin Schulz, Tim Grot und Malte Weidner (je 3), Christian Hensen (2), Fabio Dehling, Max Rowedder und Unbekannt – NN- (je 1)

- Anzeige -

MTV Lübeck – TSV Altenholz II (Sonntag, den 9.10. um 14.30 Uhr)
Nach einer intensiven Trainingswoche geht es nun für den MTV Lübeck als Spitzenreiter gegen den Vorletzten, die zweite Mannschaft des TSV Altenholz, die keineswegs zu unterschätzen ist. „Wir wollen in der Hansehalle ein gutes Spiel abliefern und beide Punkte in Lübeck behalten“, schaute Trainer Thomas Steinkrauß, der mit Mirko Baltic das Trainergespann bildet, voraus. Die Personalsituation ist nicht optimal, es fehlen Fynn Ranke, Kim Colin Reiter und Johannes Karstens, Karstens verletzt, die beiden anderen im Urlaub. Sowie bei den Torhütern fehlen ebenfalls urlaubsbedingt Lars Lindemann und Lovis Meinert. So stehen dem Trainer-Duo lediglich zwei Torhüter und zwölf Feldspieler zur Verfügung. „Wir freuen uns auf eine gut besuchte Hansehalle und wollen mit einem Erfolg beruhigt in die Spielpause gehen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

MTV Herzhorn – HSG Tills Löwen (Sonntag, den 9.10. um 15 Uhr)
Nach drei Wochen Pause steigt die HSG Tills Löwen am Sonntag wieder ins Spielgeschehen ein, dabei heißt es beim Tabellennachbarn MTV Herzhorn die Visitenkarte abzugeben. In der abgelaufenen Saison hingen die Trauben in Glückstadt zu hoch, dort gab es ein 23:30. Dieses will die Mannschaft von Trainer Kim Sörensen ausbügeln und mit zwei Punkten von der Elbe zurückkehren. „Ich sehe Herzhorn als eine der Mannschaften, die im oberen Drittel der Liga mitspielen werden. Wenn wir unsere Stärken ausspielen können, können wir den Ausgang des Spiels offen gestalten. Nach drei guten Trainingswochen werden wir am Sonntag mit vollem Kader zum MTV Herzhorn fahren.“ Dieses soll die Mannschaft über eine konstant starke Abwehrleistung und mit einem konzentrierten Angriff, auch im Sieben-gegen Sechs, realisieren.

Alle Spiele auf einen Blick

07.10.202220.30HSG SZOWWHG OKT31:31
07.10.202220.30HSG Horst/KiebitzreiheTuS Aumühle-Wohltorf36:29
08.10.202219.30SG Bordesholm/BrüggeHC Treia/Jübek
09.10.202214.30MTV LübeckTSV Altenholz II
09.10.202215.00MTV HerzhornHSG Tills Löwen
09.10.202215.30TSV WeddingstedtSG WIFT Neumünster
09.10.202217.00Bredstedter TSVHSG Mönkeberg-Schönkirchen

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.