Tobias Schimmelbauer (# 2) in der Abwehr immer ein Aktivposten
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat mitgeteilt, dass sein Linksaußen Tobias Schimmelbauer für viele Wochen ausfällt. Bei dem 32-Jährigen wurde ein Tumor entdeckt, der kurzfristig operativ entfernt werden musste. In sechs Wochen ist eine weitere Untersuchung geplant, die zusätzliche Erkenntnisse bringen soll.

Bereits beim vergangenen Heimspiel gegen den VfL Gummersbach konnte Tobias Schimmelbauer sein Team nicht auf der Platte unterstützen. Bei dem 32 Jahre alten Linksaußen wurde in der vergangenen Woche ein Tumor entdeckt, der unmittelbar behandelt werden musste. Da Schimmelbauer den Mannschafts-Termin beim Urologen im November letzten Jahres nicht wahrnehmen konnte, holte er diese Routine-Untersuchung jetzt nach und erhielt dort die ernüchternde Diagnose Hodenkrebs. Kurzfristig musste er sich einer Operation unterziehen, um den Tumor entfernen zu lassen. Schon am vergangenen Freitag wurde er im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) erfolgreich operiert und wenig später aus dem Krankenhaus entlassen.

Nach Auswertung aller Parameter und Analyse des Tumors erhielt Schimmelbauer nun ein Stück weit Entwarnung, die Entwicklung wird aber weiter ganz genau von den Ärzten beobachtet. Wann Schimmelbauer wieder auf das Handballfeld zurückkehren kann, ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch ungewiss. In sechs Wochen ist eine weitere Untersuchung geplant, die zusätzliche Erkenntnisse über den Krebs bringen soll und nach der die Ärzte gegebenenfalls über die weitere Behandlung entscheiden. Möglicherweise kann Schimmelbauer sogar schon früher wieder Sport treiben, sobald die Operationsnarbe verheilt ist.

Das gesamte Team des Handball Sport Verein Hamburg zeigte sich betroffen nach der Diagnose, unterstützt Tobias Schimmelbauer nach Kräften und wünscht ihm alles erdenklich Gute und eine schnelle Rückkehr aufs Feld!

(PM/kbi)