Nationalmannschaft will ersten Schritt zur Direkt-Qualifikation machen

Anzeige
Kanzlei Proff

Dortmund – Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat kurz vor Beginn der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten (13. bis 31.1.) noch zwei Qualifikationsspiele zur EHF EURO 2022 gegen Österreich auf dem Programm. Seit dem 3. Januar rief Handball-Bundestrainer Alfred Gislason sein Team zu einem Vorbereitungslehrgang in Neuss zusammen, während dessen die beide Spiele ausgetragen werden. Zuerst tritt die DHB-Auswahl morgen (6.1.) um 13.45 Uhr in Graz (live im ZDF) gegen Österreich an bevor es am 10. Januar um 18.10 Uhr in der Kölner Lanxess-Arena (live in der ARD) zum Rückspiel kommt.

Österreich bisher ein dankbarer Gegner

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft absolvierte bisher zehn Begegnungen gegen die Eidgenossen, dabei gab es neun Siege und ein Unentschieden. Beide Mannschaften trafen fast vor Jahresfrist zweimal aufeinander. Im Rahmen der Vorbereitung zur Europameisterschaft 2020 siegte Deutschland am 6. Januar 2020 in Wien mit 32:28 und in der Hauptrunde der Europameisterschaft trafen sie erneut in Wien am 20. Januar aufeinander, dabei gelang den Deutschen mit einem 34:22 der zweithöchste Sieg überhaupt gegen Österreich. Den höchsten Sieg gab es mit 33:16 (9.1.2017) in Kassel in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Frankreich.

- Anzeige -

Beide Mannschaften haben die direkte Qualifikation im Auge

Aus den acht Qualifikations-Gruppen qualifizieren sich die Gruppensieger und Gruppenzweiten direkt sowie die vier besten Dritten. Deutschland wie auch Österreich haben die direkte Qualifikation im Auge, somit ist mit zwei spannenden Spielen zu rechnen.

In der Qualifikations-Gruppe II steht Deutschland mit zwei Siegen (25:21 gegen Bosnien-Herzegowina und 35:23 gegen Estland) mit 4:0 Punkten an der Spitze. Österreich auf Platz 2 absolvierte erst ein Spiel, dieses wurde gegen Estland mit 31:28 gewonnen. Mit zwei Siegen wäre Deutschland bereits vorzeitig qualifiziert, aber auch Österreich will die Möglichkeit der direkten Qualifikation weiter offen halten.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Das DHB-Team für Österreich

Tor:
Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Johannes Bitter (TVB Stuttgart), Silvio Heinevetter (MT Melsungen)
Links Außen (LA):
Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen), Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen)
Rückraum Links (RL):
Julius Kühn (MT Melsungen), Christian Dissinger (RK Vardar Skopje/MKD), Paul Drux (Füchse Berlin), Fabian Böhm (TSV Hannover-Burgdorf)
Rückraum Mitte (RM):
Philipp Weber (SC DHfK Leipzig), Juri Knorr (TSV GWD Minden), Marian Michalczik (Füchse Berlin)
Rückraum Rechts (RR):
Kai Häfner (MT Melsungen), David Schmidt (Bergischer HC), Antonio Metzner (HC Erlangen)
Rechts Außen (RA):
Tobias Reichmann (MT Melsungen), Timo Kastening (MT Melsungen)
Kreis (KR):
Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen), Moritz Preuss (SC Magdeburg)

(DHB)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.