Neuauflage der abgebrochenen Partie Hamburg gegen Melsungen

Hamburger wollen Favoriten Paroli bieten - Karten der Erstauflage weiter gültig

Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat morgen (28.11.) um 18.05 Uhr in der LIQUI MOLY HBL in der Sporthalle Hamburg erneut die MT Melsungen zu Gast. Die Partie des 9. Spieltages wurde in der 24. Minute beim Stand von 8:11 und einem für die Hamburger zugesprochenen Siebenmeter, wegen eines medizinischen Notfalls im Zuschauerraum, abgebrochen und von der Handball-Bundesliga (HBL) neu angesetzt.

Für Hamburg keine Zeit zum Durchatmen

Viel Zeit zum Durchatmen blieb nicht, für die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen geht es nun im zweiten Anlauf gegen die MT Melsungen wieder um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die MT fand zuletzt immer besser in die Spur und schlug am Donnerstagabend die Rhein-Neckar Löwen in eigener Halle mit 25:24. Nationalspieler Julius Kühn verwandelte einen direkten Freiwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit und bescherte der MT den Sieg. Die Nordhessen haben durch den Sieg nun 14:10-Punkte auf dem Konto und belegen nach zwölf gespielten Partien Tabellenplatz 6. Der HSVH rangiert derzeit mit einem ausgeglichenem Punktekonto von 12:12 auf Platz 9.

- Anzeige -

Favorit Melsungen gut aufgestellt

Der Kader der MT ist unterdessen trotz der Ausfälle der deutschen Nationalspieler Finn Lemke und Tobias Reichmann gut besetzt. Die Verantwortlichen haben die Mannschaft im Sommer deutlich breiter aufgestellt. Mit Alexander Petersson verpflichteten die Nordhessen einen sehr erfahrenen Linkshänder, der von der SG Flensburg-Handewitt zur MT gestoßen ist. Im zentralen Rückraum tauschten Elvar Örn Jónsson und Lasse Mikkelsen die Seiten. Der Isländer Jónsson kam von Skjern Haandbold, wohin es nun den ehemaligen MT-Spielmacher Mikkelsen gezogen hat. Letzter Neuzugang war der 22-jährige Portugiese Andre Gomes, der vom FC Porto in die Bundesliga wechselte. Mit Silvio Heinevetter, Julius Kühn, Kai Häfner und Timo Kastening hat die MT zudem noch vier weitere deutsche Nationalspieler in ihren Reihen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hamburger mit zweitem Versuch als Außenseiter

Die Hamburger wollen nach 1:5 Punkten – 22:23 beim HC Erlangen, 28:28 gegen den TBV Lemgo und am vergangenen Donnerstag das 27:29 beim Mitaufsteiger TuS N.-Nettelstedt – dem Favoriten MT Melsungen Paroli bieten, was sie ja schon häufiger gezeigt haben, dass sie mit dieser Rolle gut umzugehen verstehen und so für jeden Gegner gefährlich werden können. Der Kader für das Duell mit dem Tabellensechsten ist dabei unverändert, lediglich Dominik Axmann und Jan Kleineidam sind keine Option für das morgige Spiel.

Tickets vom regulären Spieltermin bleiben gültig

Die Tickets, die für das Spiel am eigentlichen Termin verkauft wurden, behalten ihre Gültigkeit. Karten für das Spiel sind sowohl online als auch an der Tageskasse noch verfügbar. Das Spiel findet wie bereits gewohnt unter Anwendung der 2G-Regel statt, alle Zuschauer in der Sporthalle Hamburg müssen sich mit der „Luca-App“ registrieren (oder per Formular am Eingang).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.