Neuer DHB-Pokal-Modus: 1. Runde nur mit sechs Partien als Qualifikation

Jeweils nur sechs Zweit- und Drittligisten beteiligt

Foto: DHB

Lübeck – In der Kölner HBL-Geschäftsstelle hat gestern (3.7.) die Auslosung der 1. Qualifikationsrunde im DHB-Pokal für die Saison 2023/24 stattgefunden. In diesem Jahr startet der DHB-Pokal mit einer zweigeteilten Qualifikation (Q1 und Q2), an der insgesamt 24 Mannschaften beteiligt sind. In der Q1 werden nur sechs Partien – immer Drittligist gegen Zweitligist – ausgetragen, jeweils drei aus dem Norden und dem Süden. Die restlichen zwölf Klubs erreichen direkt die Q2.

https://www.youtube.com/watch?v=0gHqswObtB4

In der Q1 werden folgende Paarungen ausgetragen

Staffel-Nord  
TuS VinnhorstHSG Nordhorn-Lingen
TV Emsdetten1. VfL Potsdam
Eintracht HildesheimGWD Minden
Staffel-Süd  
EHV AueSG BBM Bietigheim
TV GelnhausenHSC 2000 Coburg
HSG HanauASV Hamm-Westfalen

Somit erreichten als Drittligisten aus dem Norden HSG Krefeld Niederrhein, MTV Braunschweig und Bergische Panther sowie aus dem Süden TuS Ferndorf, HC Oppenweiler/Backnang und TuS Fürstenfeldbruck die Runde Q2. Aus der 2. Handball-Bundesliga sind dieses aus dem Norden VfL Lübeck-Schwartau, Dessau-Roßlauer HV und TuS N.-Lübbecke sowie aus dem Süden Eulen Ludwigshafen, VfL Eintracht Hagen und TuSEM Essen.

Diesjähriger Modus des DHB-Pokals

Für die beiden ersten Qualifikationsrunden (Q1 und Q2) gibt es zwei Lostöpfe mit den jeweils qualifizierten Zweit- und Drittligisten – aufgeteilt in Nord- und Südstaffel. Es hat jeweils der Drittligist Heimrecht. Es treten jeweils zwölf Zweitligisten (die beiden Absteiger aus der LIQUI MOLY HBL und die Tabellenplätze 3 bis 12 der 2. Handball-Bundesliga (HBL) aus der Saison 2022/23) ergänzt durch zwölf Klubs aus den 3. Ligen (inklusive der beiden Aufsteiger in die 2. HBL EHV Aue und TuS Vinnhorst von 1956) an.

Lostopf 1
Drittligisten Nord:
TV Emsdetten, HSG Krefeld Niederrhein, Eintracht Hildesheim, MTV Braunschweig, Bergische Panther, TuS Vinnhorst von 1956
2. HBL Nord:
GWD Minden, Dessau-Roßlauer HV, TuS N.-Lübbecke, HSG Nordhorn-Lingen, 1. VfL Potsdam, VfL Lübeck-Schwartau

Lostopf 2
Drittligisten Süd:
HSG Hanau, TuS Ferndorf, HC Oppenweiler/Backnang, TuS Fürstenfeldbruck, TV Gelnhausen, EHV Aue
2. HBL Süd:
ASV Hamm-Westfalen, SG BBM Bietigheim, Eulen Ludwigshafen, VfL Eintracht Hagen, TuSEM Essen, HSC 2000 Coburg

Anzeige
Anzeige

Im Rahmen der Erstrundenauslosung wurden pro Lostopf drei Partien (siehe oben) gezogen. In diesen stehen sich in der 1. Pokalrunde ein Dritt- und ein Zweitligist gegenüber. Die insgesamt sechs Partien bilden die 1. Runde des DHB-Pokals 2023/24. Die in den Lostöpfen verbliebenen Klubs greifen erst in Runde 2 (Q2) in den DHB-Pokalwettbewerb ein.

2. Runde DHB-Pokal 2023/24 (Q2):
An der 2. Qualifikationsrunde nehmen die sechs siegreichen Klubs der 1. Runde sowie die zwölf verbleibenden Teams aus den 3. Ligen und der 2. HBL (siehe oben) teil. Daraus ergibt sich ein Starterfeld von 18 Mannschaften. Die neun Sieger der 2. Runde qualifizieren sich für die Hauptrunde, die im Oktober 2023 ausgespielt wird. Die 2. Runde im DHB-Pokal 2023/24 wird am Dienstag (29.8.) ausgelost. Ausgetragen wird die 2. Runde im Zeitraum vom 4. bis 24. September.

3. Runde DHB-Pokal:
In dieser Runde starten 26 Teams. Neben den neun siegreichen Klubs der 2. Runde (Q2) zählen dazu auch die beiden Finalisten des Amateurpokals 2023. Dieses sind interaktiv.Handball Düsseldorf-Ratingen und HC Gelpe/Strombach. Komplettiert wird das Starterfeld durch 15 Klubs aus der 1. Handball-Bundesliga (HBL), wobei die Plätze 1 bis 3 sind direkt für das Achtelfinale gesetzt.

Es gelten für die Teilnehmer der 1. HBL und 2. HBL die Platzierungen, beziehungsweise Liga-Zugehörigkeit der Saison 2023/24, für die 3. Liga zählt das Spieljahr 2022/23. Die unterklassige Mannschaft hat jeweils Heimrecht. Bei gleicher Spielklasse entscheidet das Los.

Alle Termine im Überblick:
Runde 1 DHB-Pokal (Q1): 26. und 27. August 2023
Runde 2 DHB-Pokal (Q2): 4. bis 24. September 2023
Runde 3 DHB-Pokal: 3. bis 5. Oktober 2023
Achtelfinale: 12. und 13. Dezember 2023
Viertelfinale: 3. und 4. Februar 2024
REWE Final4 (Halbfinals und Finale): 13. und 14. April 2024

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -