Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Das tierische Duell zwischen den „Tigern“ vom VfL Lübeck-Schwartau und den Wölfen der DJK Rimpar endete nach der deftigen Pleite zuvor gegen den HC Elbflorenz (18:32) ebenfalls mit einem Negativerlebnis für die Gäste aus Schleswig-Holstein. Nach 60 Minuten hieß es aus Sicht des VfL in der S. Oliver Arena am Sonnabendabend 19:27 (11:13), stand die zweite Pleite in Folge fest.

Lange torlos gegen den Ex…

War es der Respekt vor Marino Mallwitz, dem ehemaligen Torwart des VfL, der jetzt in Rimpar aktiv ist? So oder so, es dauerte exakt 391 Sekunden, ehe Lübeck-Schwartau eben jenen Mallwitz überwinden konnte – 2:1 (7). Erst nach zehn Minuten wurde es dann auch insgesamt torreicher in Würzburg, setzten zunächst aber vor allem die Hausherren die Akzente und erspielten sich sogar zwischenzeitlich eine Vier-Tore-Führung (10:6/20.), Doch die Blau-Weißen berappelten sich noch vor dem Gang in die Kabine. Das auch dank Janik Schrader, der belebend im Rückraum wirkte, zudem selbst doppelt traf und seinen Anteil daran hatte, das Lübeck-Schwartau wieder in Schlagdistanz lag.  

- Anzeige -

Gastgeber weiter in Front….

In den zweiten Abschnitt allerdings startete wieder Rimpar eindeutig besser, sorgte nach zwei Paraden von Mallwitz schnell für ein 15:11 (32.). Julius Lindskog Andersson scheiterte ebenfalls vom Siebenmeterpunkt aus am Rimparer Schlussmann. Komplett den Anschluss verpasste Lübeck aber noch nicht, kämpfte sich wieder auf 16:15 (40.) ran.

Rückstand zu groß, Niederlage besiegelt…

Eine Viertelstunde vor dem Ende waren es aber erneut 3 Treffer, die die Blau-Weißen zurücklagen. Die Felle schienen so langsam davonzuschwimmen, es wurde immer enger. Spätestens nach dem 21:16 (50.) für Rimpar war der Drops dann gelutscht, da allen voran weiterhin ein bärenstarker Mallwitz (16 Paraden) ausgerechnet seinem Ex-Club den Zahn zog.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

VfL Lübeck-Schwartau: Klockmann, Conrad – Potratz, Gonschor, Raguse (1), Lindskog Andersson (5), Hansen (1), Löfström (2), Waschul, Versteijnen (1), Schult (1), Schrader (3), Kretschmer (4), Hagen, Bruhn (1).

Spielfilm: 1:0 (2.), 2:1 (7.), 3:1 (10.), 6:4 (16.), 10:6 (20.), 12:9 (24.), 13:11 (30.) – 15:12 (33.), 16:14 (39.), 19:15 (47.), 22:17 (54.), 23:19 (57.), 27:19 (60.).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments