Ole Hagedorn - aus der A-Jugend-Bundesliga in die 2. Bundesliga (Foto: Lobeca/Felix Schlikis)
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Der VfL Lübeck-Schwartau verpflichtet Nachwuchstalent Ole Hagedorn. Der 18- Jährige wechselt zur kommenden Saison vom VfL Horneburg nach Lübeck und erhält einen Zweijahresvertrag bis mindestens 2024.

Ole Hagedorn überzeugt in der laufenden Saison mit seinem Verein VfL Horneburg in der A-Jugend-Bundesliga. In der Hauptrunde B Staffel 1 steht der VfL Horneburg derzeit mit 16:2 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz hinter dem THW Kiel. In 13 Spielen erzielte der linke Rückraumspieler 136 Tore.

- Anzeige -

Jugendkoordinator Gerrit Claasen stellte bereits frühzeitig den Kontakt her: „Ole ist uns durch seine Leistungen in der A-Jugend-Bundesliga mit dem VfL Horneburg aufgefallen. Er sticht dort aus einer guten Mannschaft heraus. Bei einem Probetraining in Lübeck hat er uns dann endgültig von seinem Potential überzeugt.“

Ole Hagedorn unterschreibt in Lübeck einen Zweijahresvertrag und behält im ersten Jahr ein Zweitspielrecht beim VfL Horneburg, mit dem er in der kommenden Saison in der Verbandsliga spielen kann. In der ersten Saison wird der angehende Abiturient zweimal pro Woche in Lübeck trainieren und an das Niveau der 2. Bundesliga herangeführt, ehe er ab Sommer 2023 ausschließlich in Lübeck spielt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

„Ich freue mich auf diese große Herausforderung“, sagt Ole Hagedorn. „Ich bin sehr dankbar, dass der VfL Lübeck-Schwartau mir mit diesem Modell die Möglichkeit gibt, im Profi-Handball Fuß zu fassen und gleichzeitig die Schule in meiner Heimat zu beenden. Der VfL ist ein großer Verein mit einem großartigen Umfeld und vielen guten Spielern.“

Geschäftsführer Daniel Pankofer ist überzeugt von Hagedorns Fähigkeiten. „Wir sind glücklich, dass wir Ole von unserem Konzept überzeugen konnten, wir sehen in ihm  ein großes Potential. Der VfL Horneburg leistet tolle Arbeit im Jugendbereich, dort wird mit viel Leidenschaft auf einem hohen Niveau gearbeitet. Ich möchte mich auch bei den Verantwortlichen in Horneburg für die guten Gespräche und das in uns gesetzte Vertrauen bedanken.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.