Regionalliga der Frauen erstmals seit Corona wieder mit normalem Spielmodus

Preetz mit Klassenerhalt durch die Hintertür

Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Die neue Regionalliga Hamburg/Schleswig-Holstein (RL-HH/SH) der Frauen hat nun als letzte Liga wieder in den bekannten Spielmodus mit 14 Mannschaften, die eine Hin- und Rückrunde spielen, zurückgefunden. In dieser Staffel befinden sich zehn Teams der abgelaufenen Saison sowie jeweils die Meister der Hamburg- und Schleswig-Holstein Liga und zwei Drittligaabsteiger. Aus dem Berichtsraum von HL-SPORTS sind mit der SG Todesfelde/Leezen, dem ATSV Stockelsdorf und der zweiten Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg als Aufsteiger, gleich drei Teams vertreten.

Preetz durch die Hintertür zum Klassenerhalt

Mit nun 14 Mannschaften am Start, werden der Meister und die Absteiger wieder direkt nach Abschluss der Punktspiele feststehen. Bei den zehn Teams, die den Klassenerhalt der abgelaufenen Saison realisierten, befindet sich der Preetzer TSV, der als Regelabsteiger vom Rückzug von Slesvig IF profitierte. Die SG Todesfelde/Leezen und die HT Norderstedt wurden als Aufsteiger aus der 3. Liga in die Regionalliga integriert. Als Aufsteiger kamen die Zweite des SV Henstedt-Ulzburg – Meister der Schleswig-Holstein Liga – sowie der AMTV Hamburg – Meister der Hamburg-Liga – hinzu, womit die Staffel wieder die Normalstärke aufweist.

Die Mannschaften der Regionalliga Hamburg/Schleswig-Holstein

Anzeige

SG Todesfelde/Leezen (A)
HT Norderstedt (A)
HSG Eider Harde (Platz 2 Aufstiegsrunde 2023-24)
HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen (Platz 3 Aufstiegsrunde 2023-24)
HL Buchholz 08-Rosengarten II (Platz 4 Aufstiegsrunde 2023-24)
Bredstedter TSV (Platz 5 Aufstiegsrunde 2023-24)
HSG Tarp/Wanderup (Platz 6 Aufstiegsrunde 2023-24)
ATSV Stockelsdorf (Platz 1 Abstiegsrunde 2023-24)
SG Hamburg-Nord (Platz 2 Abstiegsrunde 2023-24)
FC St. Pauli (Platz 3 Abstiegsrunde 2023-24)
HC Treia/Jübek (Platz 5 Abstiegsrunde 2023-24)
Preetzer TSV (Platz 6 Abstiegsrunde 2023-24)
SV Henstedt-Ulzburg II (N)
AMTV Hamburg (N)

Die Fans aller Mannschaften können sich auf eine spannende Saison einstellen, was die Tabellenspitze aber auch den Kampf um den Klassenerhalt anbelangt.

Bildquellen

  • Regionalliga Frauen allg: Lobeca/Ralf Homburg
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -