Sarah Diekert (# 98) auf dem Weg zum Torwurf
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Reinfeld – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat der SV Preußen Reinfeld nach elf sieglosen Spielen mit dem 27:22 (13:9)-Erfolg beim Aufsteiger TSV Alt Duvenstedt den Knoten platzen lassen, sich im Abstiegskampf zurück gemeldet und die rote Laterne abgegeben.

TSV Alt Duvenstedt – SV Preußen Reinfeld 22:27 (9:13)
Beim SV Preußen Reinfeld hieß es nach dem Auswärtssieg seit langem erstmals wieder jubeln, sie hatten sich eindrucksvoll – trotz dezimierter Mannschaft – im Abstiegskampf zurück gemeldet. Nachdem das 1:0 für die Gäste erst in der 7. Minute fiel, zogen sie schnell auf 5:1 (10.) davon und nahmen diesen Vorsprung beim 13:9 mit in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte kontrollierte Reinfeld das Spiel, ließ nichts mehr anbrennen und brachte den 27:22-Erfolg sicher ins Ziel. Nun heißt es diesen Schwung mitzunehmen, da der Weg zum Klassenerhalt noch weit ist.

Torschützen für den SV Preußen Reinfeld:
Laura Beth (6/3), Sarah Diekert (6/1), Anita Arntzen (4), Jacqueline Heins und Svea Schüller (je 3), Vivien Oeder (2/1), Jil Enke (2), Lina Tonding (1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

Bredstedter TSV – SG Bergedorf/VM 25:24 (12:10)
ATSV Stockelsdorf – TSV Altenholz 29:22 (14:9)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HL Buchholz-Rosengarten II) 24:24 (13:8)
TSV Alt Duvenstedt – SV Preußen Reinfeld 22:27 (9:13)
SG Todesfelde/Leezen – TSV Ellerbek 19:20 (12:7)
FC St. Pauli – SG Altona 22:15 (11:7)
AMTV Hamburg – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 26:20 (13:14)

Männer
TV Fischbek – SG WIFT Neumünster 25:25 (12:15)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – SG Flensburg-Handewitt II 34:25 (18:13)
SG Hamburg-Nord – TSV Kronshagen 30:24 (17:11)
FC St. Pauli – AMTV Hamburg 31:22 (16:9)
TV Fischbek – DHK Flensborg 20:36 (11:16)
TSV Ellerbek – TSV Hürup 18:24 (7:14)
TSV Weddingstedt – THW Kiel II 28:32 (10:16)

(kbi)

Anzeige