Über die kompakte Abwehr kam Reinfeld zum Erfolg
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Reinfeld – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat das Schlusslicht SV Preußen Reinfeld mit dem 23:20 (12:11)-Erfolg über den Bredstedter TSV signalisiert, dass sie den Kampf um den Klassenerhalt angenommen haben.

SV Preußen Reinfeld – Bredstedter TSV 23:20 (12:11)
In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, wo der SV Preußen Reinfeld in den ersten 15 Minuten immer die Nase leicht vorne hatte, übernahm der Bredstedter TSV anschließend die Führung, um sie kurz vor der Pause wieder an die Reinfelderinnen abzugeben. Reinfeld nahm eine 12:11-Führung mit in die Kabine.

Die zweite Hälfte gehörte den Hausherrinnen, die sich langsam aber sicher auf vier Tore beim 18:14 (49.) absetzten. Nach einer Auszeit verkürzten die Gäste auf 20:21 (58.), doch der SV Preußen Reinfeld behielt die Nerven und brachte einen 23:20-Sieg ins Ziel. Mit diesem Sieg gab Reinfeld die rote Laterne wieder an die SG Altona ab.

Torschützen für den SV Preußen Reinfeld:
Laura Beth (10/2), Sarah Diekert (5), Svea Schüller (4), Vivien Oeder (1/1), Anita Arntzen, Lina Tonding und Sabrina Wiencke (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

HL Buchholz-Rosengarten II – TSV Alt Duvenstedt 27:20 (17:9)
TSV Altenholz – SG Altona 30:18 (15:8)
SG Todesfelde/Leezen – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 25:24 (13:12)
SV Preußen Reinfeld – Bredstedter TSV 23:20 (12:11)
SG Bergedorf/VM – AMTV Hamburg 31:18 (13:7)
TSV Ellerbek – ATSV Stockelsdorf 31:35 (16:20)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen – FC St. Pauli 28:25 (13:129

Männer
THW Kiel II – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 31:24 (16:15)
TSV Hürup – SG Hamburg-Nord 27:20 (13:10)
HSG Eider Harde – TV Fischbek 34:25 (15:9)
TSV Weddingstedt – SG WIFT Neumünster 28:23 (10:10)
SG Flensburg-Handewitt II – AMTV Hamburg 32:22 (18:15)
DHK Flensborg – TSV Ellerbek 28:26 (14:14)

(kbi)