Aron Edvardsson noch im Trikot des HSV Hamburg - zukünftig bei Bietigheim im Tor
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat unmittelbar vor Ende der Wechsel-Deadline am Sonnabend (15.2.) einen Tausch auf der Torhüter-Position vorgenommen. Aron Edvardsson verließ den HSV Hamburg nach 47 Ligaspielen und geht zur SG BBM Bietigheim. Im Gegenzug wechselte zum gleichen Zeitpunkt Torhüter Jonas Maier von Bietigheim zu den Hamburgern. Der Vertrag von Edvardsson wäre am Ende der Saison ausgelaufen.

Schon am kommenden Spieltag können beide Keeper für ihre neuen Teams spielen und bereits am 8. März kehrt Edvardsson als Gast nach Hamburg zurück und wird dann offiziell verabschiedet.

Nach anderthalb Jahren in Hamburg zieht es Edvardsson zurück in seine alte Heimat, wo er einen Vertrag über diese Saison hinaus erhielt und sich deshalb für die Perspektive in den kommenden Jahren entschied. Die wollte ihm der Handball Sport Verein Hamburg zum aktuellen Zeitpunkt nicht bieten und stellte Edvardsson keine Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrags in Aussicht. Edvardssons Zeit in Hamburg war von viel Pech geprägt, da ihn unter anderem eine Blinddarmentzündung und eine Knieverletzung längere Zeit außer Gefecht setzten.

Dennoch hat Edvardsson die Zeit in Hamburg genossen. „Es war eine sehr schöne Zeit in Hamburg und ich habe mich sehr wohl gefühlt, jetzt freue ich mich aber auch sehr darauf, in Bietigheim wieder zu meiner alten Stärke zu finden und meinen Teil zum Erfolg des Vereins beizutragen. In Bietigheim hatte ich meine beste Zeit und will daran anknüpfen“, sagt der 30-Jährige. Bereits von 2016 bis 2017 spielte Edvardsson für die SG, die als Erstliga-Absteiger in dieser Saison den direkten Wiederaufstieg anpeilt. Derzeit stehen die Bietigheimer mit nur einem Punkt Rückstand auf die Aufstiegsplätze auf Rang vier der 2. Handball-Bundesliga.

Nachdem die Bietigheimer ihr Interesse an Aron Edvardsson hinterlegt hatten, wurden sich beide Vereine schnell einig. Schließlich steht im Bietigheimer Tor mit Jonas Maier ein junger, deutscher Keeper, mit dem sich der HSVH bereits im letzten Winter intensiv beschäftigte, als Edvardsson ausfiel und Maier noch für den TVB Stuttgart in der ersten Liga spielte. Im Winter klappte der Wechsel nach Hamburg aber noch nicht und Maier zog es zu dieser Saison vom TVB nach Bietigheim, da in Stuttgart am Ex-Hamburger Johannes Bitter kein Vorbeikommen war. Maier kommt mit der Erfahrung aus 136 Erstliga-Spielen (unter anderen für die Rhein-Neckar Löwen und den TBV Lemgo) und war in dieser Saison bei allen 21 Spielen der Bietigheimer in der 2. HBL im Einsatz.

„Nach einer turbulenten Woche und guten Gesprächen sowohl mit der SG als auch mit dem HSVH, freue ich mich, zukünftig für Hamburg auflaufen zu können. Ich freue mich schon sehr auf das neue Umfeld, die Mannschaft und die Stadt“, erklärte Maier, der heute in Hamburg ankommen wird und erst einmal einen Vertrag bis Saisonende unterschrieb.

Für den HSVH ist die vorerst kurze Laufzeit eine ganz besondere Chance: „Jonas war unser Wunschkandidat und wir bekommen durch den vorzeitigen Torwarttausch die Möglichkeit, ihn unter Wettkampfbedingungen bei uns zu beobachten, bevor wir ihm einen längeren Vertrag anbieten.“ Überzeugt Maier im restlichen Verlauf der Saison, soll er auch in den kommenden Jahren das HSVH-Tor hüten. Maier weiß um die Beobachtung und freut sich über die Chance: „Ich möchte mich hier über den Sommer hinaus empfehlen und insbesondere an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen.“ Am vergangenen Freitag war Maier mit elf Paraden einer der Matchwinner bei Bietigheims Sieg gegen den EHV Aue. Am Freitag (21.2.) wird Maier beim Heimspiel gegen den VfL Gummersbach sein Debüt im HSVH-Trikot feiern.

(PM/kbi)

Anzeige