Dadi Runarsson verlässt den VfL Lübeck-Schwartau. Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Dadi Runarsson und Nikola Potic werden den VfL Lübeck-Schwartau im kommenden Sommer verlassen. VfL-Geschäftsführer Daniel Pankofer sagt: „Es tut mir leid für Dadi Runarsson, dass wir ihm keinen neuen Vertrag anbieten können, aber wir wollen uns weiterentwickeln und stellen uns auf der zentralen Position im Rückraum zukünftig anders auf. Trotzdem bin ich davon überzeugt, dass er uns in dieser Saison mit seinen Fähigkeiten noch helfen wird.“ Bei Potic ist der Fall etwas anders gelagert. Der Serbe kam im vergangenen Jahr zum VfL, hatte viel Verletzungspech und spielte kaum. Für ihn wird es ebenfalls keinen neuen Vertrag geben.

Anzeige
Anzeige
AOK
- Anzeige -