Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Die klare 22:31-Niederlage beim ASV Hamm-Westfalen sollte abgehakt sein beim VfL Lübeck-Schwartau. Der Blick richtet sich bei den „Tigern“ nun auf den Endspurt in der 2. Bundesliga. Und da stehen noch zwei Partien auf dem Programm, zwei Heimspiele. Am Donnerstag, den 24. Juni, gastiert zunächst der TV Großwallstadt in der Lübecker Hansehalle zum Nachholspiel. Zwei Tage später, am 26. Juni, bekommen es die Schleswig-Holsteiner mit dem TV Emsdetten (Anwurf 18 Uhr) zum Saisonausklang zu tun. Da gilt es noch einmal die letzten Kräfte zu bündeln, wie auch Piotr Przybecki bewusst ist.

Den Anspruch zu gewinnen…

Der VfL-Coach möchte mit seinem Team noch erfolgreich die Spielzeit 2020/2021 beenden, hofft auf Erfolgserlebnisse gegen den TVG und TVE. „Klar ist die Belastung sehr hoch, sind wir alle froh, wenn die Saison zu Ende ist. Für uns ist die Saison aber eben noch nicht zu Ende. Wir wollen die letzten beiden Heimspiele positiv gestalten, uns gut präsentieren und auch gewinnen.“

- Anzeige -

Personal

Nicht dabei sein werden erneut: Keeper Dennis Klockmann (nach Knie-OP), Außen Thees Glabisch (Reha nach Meniskus-OP), Kreisläufer Fynn Ranke (Knie), Rückraum Niels Versteijnen und Melf Hagen (beide Außenbandriss im Sprunggelenk), Torwart Julian Borchert (Daumengrundgelenk gebrochen).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Fraglich: Jan Schult (Magen/Darm), Carl Löfström (Knieverletzung)

1000 Zuschauer zugelassen

Frohe Kunde gab es schon Anfang der Woche. Dort verkündete der Zweitligist, dass die letzten beiden Heimspiele der Saison gegen den TV Großwallstadt (Donnerstag, 19:30 Uhr) und gegen den TV Emsdetten (Samstag, 18 Uhr) vor 1000 Zuschauern austragen werden dürfen. 

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.