Saisonende für Axmann nach Kreuzbandriss in Berlin

Weiterer wichtiger Rückraumspieler beim HSV Hamburg ausgefallen

Dominik Axmann fehlt den Hamburgern nach Kreuzbandriss langfristig
Foto: Lobeca/Ralf Homburg
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat mit Rückraumspieler Dominik Axmann, nach dem Kreuzbandriss, den er sich im Spiel bei den Füchsen Berlin zuzog, einen wichtigen Spieler für den Rest der Saison zu kompensieren. Damit fällt für Trainer Torsten Jansen, nach Dani Baijens, ein weiterer Akteur, der zum Leistungsträger herangewachsen ist, im Rückraum aus.

Winterpause in der Kreisliga Süd-Ost: Wer ist die bisher größte Überraschung?

  • SG Reinfeld/Kronsforde (19%, 102 Votes)
  • TSV Siems (14%, 75 Votes)
  • ATSV Stockelsdorf (12%, 68 Votes)
  • TSV Schlutup (12%, 66 Votes)
  • Türkischer SV (9%, 51 Votes)
  • TSV Berkenthin (4%, 23 Votes)
  • MTV Ahrensbök (4%, 22 Votes)
  • TuS Garbek (4%, 21 Votes)
  • Rapid Lübeck II (4%, 20 Votes)
  • SVG Pönitz II (3%, 18 Votes)
  • Fortuna St. Jürgen (3%, 16 Votes)
  • SV Viktoria 08 (3%, 15 Votes)
  • Eintracht Groß Grönau II (3%, 14 Votes)
  • TSV Pansdorf II (2%, 13 Votes)
  • SSV Güster (2%, 13 Votes)
  • TSV Gudow (2%, 12 Votes)

Total Voters: 549

Anzeige
Wird geladen ... Wird geladen ...

Dominik Axmann fällt mit Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus

Am vergangenen Wochenende, beim Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin, landete Dominik Axmann in der 17. Minute nach einem Durchbruch und Torwurf unglücklich auf dem linken Bein, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Bei dieser Aktion zog er sich den Kreuzbandriss zu.
Eine MRT-Untersuchung in der Asklepios Klinik St. Georg brachte zu Beginn der Woche Gewissheit. Axmann hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes zugezogen und muss sich einer Knie-OP unterziehen. „Für Profisportler ist es eigentlich unumgänglich, einen Kreuzbandriss zu operieren, um das Knie wieder richtig stabil zu kriegen und wieder für die extremen Belastungen vorzubereiten“, erklärte Mannschaftsarzt und Asklepios-Chefarzt Prof. Dr. Michael Hoffmann und fügte an: „In der Regel muss das Knie nach der OP für sechs Wochen entlastet werden, bevor mit dem Reha-Training begonnen werden kann. Ich schätze und hoffe, dass Dominik Axmann im Laufe der Hinrunde der neuen Saison wieder auf dem Feld stehen kann.“ Die aktuelle Saison ist damit für ihn beendet.

Mit Axmann fehlt eine wichtige Stütze des Teams

Der 24-Jährige hatte sich gerade in immer bessere Form gebracht, nachdem er wegen einer Waden-OP die gesamte Vorbereitung verpasst hatte. Pünktlich zum Saisonstart war er wieder einsatzbereit, stand in allen 14 Ligaspielen auf dem Feld (18 Tore) und war körperlich jetzt wieder in bester Verfassung. Zuletzt, wie auch in Berlin, schenkte Trainer Jansen ihm in der Abwehr und auch im Angriff viel Vertrauen und Axmann wurde mehr und mehr zum Leistungsträger. Jansen muss nun neue Lösungen erarbeiten, da ihm mit Axmann und auch Dani Baijens, der aktuell noch mit einer gebrochenen Hand zuschauen muss, zwei sehr wichtige Rückraum- und Abwehrspieler fehlen.

Axmann gehört neben Niklas Weller und Leif Tissier zu den Spielern, die den Weg des HSV Hamburg von der 3. Liga bis in die Bundesliga mitgegangen sind und diese Zeit geprägt haben. Der gebürtige Buxtehuder spielte schon für die Jugend-Teams des Vereins und wurde zweimal in Folge Torschützenkönig der Jugend-Bundesliga. Im Herrenbereich wurde seine gute Entwicklung immer wieder von Verletzungen ausgebremst.

Bildquellen

  • Dominik Axmann HSVH: Lobeca/Ralf Homburg
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -