Segeberger Kreisderby im Viertelfinale des HVSH-Pokal verhindert

Henstedt-Ulzburg I und II und Sülfeld zuhause - Todesfelde/Leezen in Kronshagen

Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Pokalrunde vom Handball Verband Schleswig-Holstein (HVSH-Pokal) steht das Viertelfinale auf dem Programm. Aus dem Berichtsraum von HL-SPORTS sind die beiden Drittligisten SG Todesfelde/Leezen und der SV Henstedt-Ulzburg, sowie mit dem SV Sülfeld und der zweiten Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg zwei Schleswig-Holstein-Ligisten (SH-Liga) im Rennen.

Die Auslosung verhinderte ein direktes Aufeinandertreffen der vier verbliebenen Segeberger Klubs im Viertelfinale. Die Spiele werden zwischen dem 21. und 27. März ausgetragen und die jeweiligen Sieger erreichen das Halbfinale. Durch diese Auslosung wäre eine Endrunde mit ausschließlich Mannschaften aus dem Kreis Segeberg im Bereich des Möglichen.

Was soll der VfB Lübeck machen?

Anzeige
AOK
  • Weitermachen mit Bastian Reinhardt über den Sommer hinaus (35%, 390 Votes)
  • Weitermachen mit Bastian Reinhardt bis zum Sommer (mögliche Strafzahlungen) (31%, 347 Votes)
  • Neuer Chef-Trainer über den Sommer hinaus (18%, 196 Votes)
  • Ist mir egal (12%, 131 Votes)
  • Neuer Chef-Trainer bis Saisonende (4%, 40 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 11 Votes)

Total Voters: 1.115

Wird geladen ... Wird geladen ...

Alle Viertelfinalspiele des HVSH-Pokals

21.3.24, 20:00SV SülfeldHG OKT
26.3.24, 20:00HSG HKiel/KronSG ToLee
26.3.24, 20:00SV Henst-UlzbPreetzer TSV
27.3.24, 20:00SV Henst-Ulzb 2TSV Altenholz

Bildquellen

  • Handball verharzt: Lobeca/Wolf Gebhardt
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -