Pause abgehakt, jetzt geht es wieder in die Vollen
Foto: Kira Knauft
Anzeige
Kanzlei Proff

Todesfelde – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat die SG Todesfelde/Leezen mit dem 39:14 (18:5)-Kantersieg das sechste Spiel ohne Niederlage verbucht und geht gestärkt in die beiden letzten Hinrunden-Spiele. Da wartet am kommenden Wochenende das Derby beim SV Preußen Reinfeld, bevor im letzten Spiel des Jahres der aktuelle Spitzenreiter TSV Altenholz in Todesfelde seine Visitenkarte abgibt.

SG Todesfelde/Leezen – SG Altona 39:14 (18:5)
Mit diesem nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg brachte die SG Todesfelde/Leezen ihr sechstes Spiel ohne Niederlage – davon vier Siege in Folge – auf die Habenseite und sieht nun dem Derby gegen den SV Preußen Reinfeld am kommenden Wochenende beruhigt entgegen.

Mit einem Blitzstart über 4:0 (7.), 8:1 (11.) und 12:2 in der 16. Minute waren die Weichen bereits frühzeitig auf Sieg gestellt. Bis zur Pause wuchs der Vorsprung auf 18:5 an, was schon die Entscheidung der Partie darstellte.

Nach der Pause gingen die Gastgeberinnen nicht vom Gas, sondern brannten weiter ein Feuerwerk ab. Über 24:5 (37.) und 32:8 (49.) stand am Ende ein 39:14-Kantersieg auf der Anzeige. Die gut aufgestellte Hintermannschaft war der Grundstein für diesen Sieg, da To/Lee immer wieder zu einfachen Toren kam.

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen:
Anna-Lena Grell (12/3), Janne Hübner (8), Kira Knauft und Rike Claasen (je 5), Anna Judycka (3), Lara Hildebrandt und Lea Hansen (je 2), Leonie Wulf und Linda Räihä (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

Bredstedter TSV – ATSV Stockelsdorf 19:22 (11:10)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – FC St. Pauli 32:20 (18:7)
SG Todesfelde/Leezen – SG Altona 39:14 (18:5)
SG Bergedorf/VM – SV Preußen Reinfeld 22:22 (13:11)
TSV Ellerbek – TSV Altenholz)29:29 (18:14)
AMTV Hamburg – TSV Alt Duvenstedt 32:22 (16:10)
HL Buchholz-Rosengarten II – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 27:26 (15:14)

Männer
THW Kiel II – SG Flensburg-Handewitt II 26:24 (13:12)
TSV Hürup – DHK Flensborg 30:28 (14:12)
SG WIFT Neumünster – FC St. Pauli 21:23 (9:12)
SG Hamburg-Nord – TV Fischbek 32:22 (14:7)
TSV Ellerbek – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 27:33 (13:14)
TSV Weddingstedt – AMTV Hamburg 26:24 (9:13)
HSG Eider Harde – TSV Kronshagen 31:30 (14:15)

(kbi)

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei