Spielabsage des HSV Hamburg – Corona-Fall beim TV Hüttenberg

Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat heute (23.4.) mitgeteilt, dass nach Absage des Spiels gegen den ASV Hamm-Westfalen nun auch die morgige Begegnung des 29. Spieltages in 2. Handball-Bundesliga beim Tabellenvierzehnten TV 05/07 Hüttenberg verlegt werden muss. Aufgrund eines positiven Corona-Tests bei Hüttenberg muss die gesamte Mannschaft in Quarantäne und kann nicht gegen den HSV Hamburg antreten.

Der TVH vermeldete einen Tag vor dem Duell einen positiven Corona-PCR-Test und muss sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Damit hat der HSVH am Wochenende kurzfristig spielfrei. Bereits gestern musste die Nachholpartie am kommenden Dienstag gegen den ASV Hamm-Westfalen zum dritten Mal verschoben werden, weil der vorherige ASV-Gegner, der HC Elbflorenz Dresden, mehrere Corona-Fälle in der Mannschaft hat. Auch Hamm befindet sich vorerst bis zum 2. Mai in Quarantäne.

- Anzeige -

HSV Hamburg spielt erst im Mai wieder

Der HSV Hamburg hätte den Schwung des 28:24-Heimerfolgs gegen den EHV Aue gerne mitgenommen, um gegen Hüttenberg direkt nachzulegen. Nun haben die Hamburger aber zwei Wochen spielfrei und sind erst wieder am 9. Mai um 17 Uhr zuhause gegen den Wilhelmshavener HV gefordert. Weil die Liga aufgrund der Länderspielpause am ersten Mai-Wochenende ruht, ist auch für das Team von Trainer Torsten Jansen nächstes Wochenende keine Partie angesetzt. Wann das Rückspiel gegen den TV 05/07 Hüttenberg nachgeholt wird, ist noch offen und wird in Absprache mit den beiden Vereinen in den nächsten Tagen neu terminiert. Auch für das Spiel gegen den ASV Hamm-Westfalen muss noch ein neuer Termin gefunden werden.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

(PM)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.