Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Hamburg – Der Handball Sport Verein Hamburg hat auf die aktuelle Entwicklung rund um das Corona-Virus für die Zweitliga-Mannschaft ein 14-tägiges „Home-Office“ für Sportler verordnet. Die Spieler von Trainer Torsten Jansen halten sich in dieser Zeit individuell fit. Alle weiteren Mitarbeiter arbeiten bis zum 30. März von zuhause, die Geschäftsstelle bleibt bis dahin geschlossen.

Nachdem die Handball-Bundesliga aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um das Corona-Virus mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb der 2. Handball-Bundesliga bis zum 22. April ausgesetzt hat, hat der HSV Hamburg für die kommenden zwei Wochen das Mannschaftstraining des Zweitliga-Teams abgesagt. Geschäftsführer Sebastian Frecke informierte gestern Nachmittag (13.3.) über diese Maßnahme. Die Spieler und das Trainer-Team werden für 14 Tage nicht in der Volksbank Arena zusammenkommen und werden mindestens bis zum 30. März nur individuell trainieren.

Geschäftsführer Frecke sagte: „Die Gesundheit aller steht an oberster Stelle. Wir wollen durch die trainingsfreie Zeit dazu beitragen, die Infektionsketten zu durchbrechen und die Ausbreitung einzudämmen und wollen damit auch unsere Spieler schützen. Gerade in dem Konstrukt einer Mannschaft ist es außerdem wichtig, dass es keine Ansteckungen untereinander gibt. Selbst wenn einzelne Spieler sich anstecken sollten, sind nicht gleich die ganze Mannschaft und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle davon betroffen.“

Auch bei den Jugendteams ist der Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres eingestellt, die weiteren Mitarbeiter des Vereins werden mindestens für die kommenden zwei Wochen im „Home Office“ arbeiten. Die Geschäftsstelle in der Volksbank Arena bleibt bis zum 30. März geschlossen.

(PM/kbi)

Anzeige