Spitzen-Quartett zeigt keine Schwäche – Erlangen fällt zurück

Abstiegsplätze bereits fünf Punkte hinter dem rettenden Ufer

Juri Knorr (ehemals HSG Ostsee) steht im erweiterten WM-Aufgebot des DHB
Foto: Lobeca/Max Krause
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 12. Spieltag hat es in der LIQUI MOLY HBL erneut nur acht Spiele gegeben, da die Begegnung zwischen dem TSV Hannover-Burgdorf und dem SC Magdeburg noch ohne Spieltermin blieb. In den Spielen gab es keine Überraschungen, somit wurde die bestehende Tabellensituation nicht gravierend beeinflusst. Der Aufsteiger VfL Gummersbach schloss die obere Tabellenhälfte mit 14:10 Punkten als letzte Mannschaft mit positivem Punktekonto ab. Auf den Abstiegsplätzen, bereits mit fünf Punkten abgeschlagen, rangieren weiterhin GWD Minden und der zweite Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen mit jeweils zwei Punkten auf der Habenseite.

Flensburg ringt im Top-Spiel Erlangen nieder

Im einzigen Spiel des Sonnabends empfing die SG Flensburg-Handewitt – auf Platz 6 stehend den Fünften HC Erlangen. Flensburg blieb nach einem zähen Kampf am Ende mit 31:29 Sieger und kletterte auf Rang 4.

- Anzeige -
Johannes Golla steuert 8 Tore zum Sieg über Erlangen bei
Foto: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen

Favoriten zeigen am Sonntag keine Schwäche

Im ersten Sonntagsspiel waren die Rhein-Neckar Löwen (RNL) Gastgeber für den TBV Lemgo Lippe, ließen den Gästen beim 37:28 nicht den Hauch einer Chance und verteidigten Platz 2 hinter den Füchsen Berlin, die den Handball Sport Verein Hamburg aus deren Wohnzimmer mit dem gleichen Ergebnis (37:28) schoss. Hinter den beiden Spitzenreitern gesellt sich weiterhin der THW Kiel nach seinem mühsamen 30:26 über FRISCH AUF! Göppingen, die dadurch auf den drittletzten Platz abrutschten. Mit jeweils 15 Punkten auf der Habenseite stehen der SC Magdeburg (spielfrei) und der HC Erlangen auf den Plätzen 5 und 6 vor dem TSV Hannover-Burgdorf mit 14:8 Punkten, der ebenfalls nur Zaungast war. Die MT Melsungen schob sich nach dem 33:26-Erfolg über den TVB 1898 Stuttgart am Aufsteiger VfL Gummersbach vorbei auf Tabellenplatz 8. Gummersbach spielte beim Bergischen HC 30:30 und rutschte somit punktgleich mit Melsungen, aufgrund der Tordifferenz, auf Platz 9 ab und beschloss die obere Tabellenhälfte mit 14:10 Punkten ab.

Jaron Siewert dirigiert die Füchse Berlin zum Kantersieg in Hamburg
Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Die untere Tabellenhälfte führt der HSV Hamburg (12:12) nach der deftigen Heimniederlage gegen den Spitzenreiter an. Auf den Plätzen 11 bis 13 folgen mit jeweils acht Punkten auf der Habenseite, der TVB 1898 Stuttgart (8:14) sowie der SC DHfK Leipzig nach dem 33:23 über den ASV Hamm-Westfalen und TBV Lemgo Lippe (je 8:16) nach der Niederlage gegen die RNL. Mit jeweils sieben Pluspunkten auf den Tabellenplätzen 14 bis 16 stehen der Bergische HC (7:15), die HSG Wetzlar – Sieger mit 29:23 beim Tabellenvorletzten GWD Minden – und FRISCH AUF! Göppingen (je 7:17). Die beiden Abstiegsplätzen belegen mit je 2:22 Punkten die GWD Minden und der Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Alle Spiele des 12. Spieltages

SG Flensburg-HandewittHC Erlangen31:29
Rhein-Neckar LöwenTBV Lemgo Lippe37:28
THW Kiel FRISCH AUF! Göppingen30:26
MT MelsungenTVB 1898 Stuttgart33:26
Bergischer HCVfL Gummersbach30:30
GWD MindenHSG Wetzlar26:29
SC DHfK LeipzigASV Hamm-Westfalen33:23
HSV Hamburg Füchse Berlin28:37

Die aktuelle Tabelle

1Füchse Berlin21:3392:32864
2Rhein-Neckar Löwen19:5403:35053
3THW Kiel 18:4363:29370
4SG Flensburg-Handewitt17:7367:32641
5SC Magdeburg15:3288:24444
6HC Erlangen15:7343:31825
7TSV Hannover-Burgdorf 14:8313:314-1
8MT Melsungen14:10336:32313
9VfL Gummersbach14:10350:3455
10HSV Hamburg 12:12358:363-5
11TVB 1898 Stuttgart8:14288:331-43
12SC DHfK Leipzig8:16320:340-20
13TBV Lemgo Lippe8:16340:363-23
14Bergischer HC7:15294:310-16
15HSG Wetzlar7:17312:325-13
16FRISCH AUF! Göppingen7:17320:351-31
17GWD Minden2:22303:380-77
18ASV Hamm-Westfalen2:22299:385-86

So geht es weiter

17.11.202219.00FRISCH AUF! GöppingenGWD Minden
19.11.202218.00SC MagdeburgTHW Kiel 
19.11.202220.30HSG WetzlarHSV Hamburg 
19.11.202220.30HC ErlangenRhein-Neckar Löwen
19.11.202220.30ASV Hamm-WestfalenBergischer HC
20.11.202214.00MT MelsungenSG Flensburg-Handewitt
20.11.202216.00Füchse BerlinTBV Lemgo Lippe
20.11.202218.00TVB 1898 StuttgartSC DHfK Leipzig
15.12.202219.05VfL GummersbachTSV Hannover-Burgdorf 

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.