Spitzenspiel in Flensburg endet mit einer Punkteteilung

Aufsteiger Gummersbach entführt beide Punkte aus Wetzlar

Die Flensburger Jim Gottfridsson (# 24) und Johannes Golla (#4) stoppen Mijajlo Marsenic (# 93)
Foto: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Am 4. Spieltag der LIQUI MOLY HBL hat es insgesamt zehn Begegnungen gegeben, da die Partie der Rhein-Neckar Löwen gegen den SC DHfK Leipzig vom vorherigen Spieltag auf den Donnerstag (15.9.) verlegt wurde. Im Spitzenspiel zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Füchsen Berlin gab es keinen Sieger. An der Tabellenspitze stehen noch vier Mannschaften verlustpunktfrei. Am Tabellenende rangieren allerdings auch fünf Teams ohne jeden Punktgewinn.

Eröffnung des 4. Spieltages mit Punkteteilung im Spitzenspiel

Die Partie der Rhein-Neckar Löwen gegen den SC DHfK Leipzig, die der Gastgeber mit 30:24 für sich entschied, war noch dem 3. Spieltag zuzuordnen. Die Löwen behielten damit ihre weiße Weste, während Leipzig weiterhin ohne jeden Punkt blieb. In der Spitzenbegegnung der SG Flensburg-Handewitt gegen die Füchse Berlin trennten sich beide Teams mit 31:31, womit beide weiterhin unbesiegt blieben. Den Donnerstag schloss der Bergische HC mit einem 32:28-Sieg gegen den TBV Lemgo Lippe ab und glich das Punktekonto aus, während Lemgo weiter auf den ersten doppelten Punktgewinn wartet.

- Anzeige -
Halil Jaganjac (# 45) der Rhein-Neckar Löwen überspringt die Leipziger Abwehr
Foto: Lobeca/Max Krause

Rhein-Neckar Löwen deklassieren am Sonnabend Stuttgart

In den beiden Sonnabend-Spielen kamen jeweils die Gäste zu Erfolgen. Während die Rhein-Neckar Löwen – nach dem Heimsieg gegen den SC DHfK Leipzig am Donnerstag – mit ihren zweiten Sieg den TVB 1898 Stuttgart mit 43:30 aus deren Halle fegten, gelang dem HC Erlangen ein 32:29-Erfolg beim Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen. Beide Sieger setzten sich damit weiterhin ohne Verlustpunkt vorerst für einen Tag an die Tabellenspitze.

Sonntag wieder Führungswechsel und überraschende Auswärtserfolge

Im ersten Sonntagsspiel gewann der Deutsche Meister SC Magdeburg bei FRISCH AUF! Göppingen mit 31:26. Mit einem nie gefährdeten 34:18-Erfolg eroberte der THW Kiel seine Spitzenposition in der Liga zurück. Aufsteiger Gummersbach setzte sich nach dem 30:29 bei der HSG Wetzlar mit 6:2 Punkten ins obere Mittelfeld ab. Auch der Handball Sport Verein Hamburg festigte mit dem 23:22-Herzschlagsieg beim SC DHfK Leipzig den Mittelfeldplatz, während die Leipziger weiter auf die ersten Punkte warten. Der Weg des TSV Hannover-Burgdorf zeigt nach dem 31:28 bei der MT Melsungen weiter nach oben, während Melsungen hinter den Erwartungen zurückblieb.

Erlangens Sebastian Firnhaber (# 18) setzt sich dynamisch durch
Foto: Lobeca/Patrick Suephke

In der LIQUI MOLY HBL sind sechs Teams ohne Niederlage an der Tabellenspitze, davon vier (THW Kiel, Rhein-Neckar Löwen, SC Magdeburg, HC Erlangen) ohne jeden Punktverlust, während sich die SG Flensburg-Handewitt und Füchse Berlin die Punkte teilten. Am Ende rangieren ebenfalls sechs Mannschaften (TBV Lemgo Lippe, ASV Hamm-Westfalen, SC DHfK Leipzig, HSG Wetzlar, TVB 1898 Stuttgart, GWD Minden) bisher ohne Sieg, davon der TBV Lemgo Lippe mit einem Unentschieden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Alle Spiele des 4. Spieltages

Rhein-Neckar LöwenSC DHfK Leipzig30:24
SG Flensburg-HandewittFüchse Berlin31:31
Bergischer HCTBV Lemgo Lippe32:28
ASV Hamm-WestfalenHC Erlangen29:32
TVB 1898 StuttgartRhein-Neckar Löwen30:43
FRISCH AUF! GöppingenSC Magdeburg26:31
MT MelsungenTSV Hannover-Burgdorf 28:31
SC DHfK LeipzigHSV Hamburg 22:23
HSG WetzlarVfL Gummersbach29:30
GWD MindenTHW Kiel 18:34

Die aktuelle Tabelle

1THW Kiel 8:0137:9245
2Rhein-Neckar Löwen8:0144:10935
3SC Magdeburg8:0124:10519
4HC Erlangen8:0126:11115
5Füchse Berlin7:1133:10429
6SG Flensburg-Handewitt7:1133:10924
7VfL Gummersbach6:2117:1134
8TSV Hannover-Burgdorf 6:2104:107-3
9HSV Hamburg 4:4107:1043
10Bergischer HC4:4111:1110
11MT Melsungen3:5111:122-11
12FRISCH AUF! Göppingen2:6115:130-15
13TBV Lemgo Lippe1:7113:124-11
14ASV Hamm-Westfalen0:8110:127-17
15SC DHfK Leipzig0:890:110-20
16HSG Wetzlar0:8109:130-21
17TVB 1898 Stuttgart0:8101:139-38
18GWD Minden0:887:125-38

So geht es weiter

Tabelle

Bildquellen

  • Flensburg vs Füchse: Lobeca/Ingrid Anderson-Jensen
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here