Stodo macht Auftaktniederlage vergessen – Todesfelde patzt zuhause

To/Lee und Stodo mit ausgeglichenem Punktestand im Mittelfeld

Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf/Leezen – In der Aufstiegsrunde der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein (OL-HH/SH) hat der ATSV Stockelsdorf sein Heimspiel gegen den Preetzer TSV gewonnen und sein Punktekonto nach der Auftaktniederlage ausgeglichen. Das Duell der Sieger des ersten Spieltages verlor die SG Todesfelde/Leezen in heimischer Halle gegen die HSG Holstein Kiel/Kronshagen und verlor erst einmal den Kontakt nach ganz oben.

ATSV Stockelsdorf – Preetzer TSV 21:19 (10:9)
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen, in dem der ATSV Stockelsdorf zur Pause mit 10:9 die Nase vorne hatte. Nach drei Gegentreffern in Folge und dem 10:12 nach 35 Minuten, netzte Stodo drei Mal und übernahm die Führung wieder. Bis zur 50. Minute blieb es äußerst eng, bevor der Gastgeber sich vorentscheidend von 15:15 auf 18:15 (58.) absetzte und den 21:19-Erfolg ins Ziel brachte. Nach der Auftaktniederlage glich der ATSV sein Punktekonto aus.

- Anzeige -

Torschützen des ATSV Stockelsdorf
Amelie Carstensen (4/3), Rike Claasen (4), Jil Enke, Alicia Kahns und Lisa Füllgraf (je 3), Katharina Pünner (2), Denise John und Luisa Karau (je 1)

SG Todesfelde/Leezen – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 27:31 (15:12)
Nach ausgeglichenen ersten 15 Minuten – keine Mannschaft setzte sich mit mehr als einem Tor ab – gelangen dem Preetzer TSV drei Treffer in Folge zum 9:7 (19.). Nach der Auszeit von Trainer Heiko Grell legte die SG Todesfelde/Leezen einen 4:0-Lauf hin auf 11:9 und baute den Vorsprung zur Pause auf 15:12 aus.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

In der zweiten Hälfte behielt To/Lee weiterhin die Nase vorn bis zum 18:17 (37.) Anschließend kam der Gast besser ins Spiel, übernahm erneut die Führung und baute diese kontinuierlich aus. Bei den Gastgeberinnen lief ab der 42. Minute nicht mehr viel im Angriff zusammen, dass die HSG Holstein Kiel/Kronshagen am Ende einen ungefährdeten 31:27-Erfolg mit nach Kiel nahm und nun mit 4:0 Punkten in der Spitzengruppe stehen. Für die SG ist damit erst einmal der Kontakt nach oben abgerissen.

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen
Franziska Haupt (9/3), Anni Knutzen (7), Frederikke Buhl Lærke und Ann Christin Rütz (je 4), Nina Eggeling (2), Janne Hübner (1)

Alle Spiele und die Tabelle der Aufstiegsrunde auf einen Blick

ATSV StockelsdorfPreetzer TSV21:19
SG Todesfelde/LeezenHSG Holst. Kiel/Kronsh.27:31
HL Buchh. 08-Roseng. IIHSG FONA29:27
1HSG Holst. Kiel/Kronsh.4:059:545
2HL Buchh. 08-Roseng. II4:061:547
3HSG FONA2:258:571
4ATSV Stockelsdorf2:248:471
5SG Todesfelde/Leezen2:263:630
6FC St. Pauli0:228:31-3
7TSV Ellerbek0:232:36-4
8Preetzer TSV0:446:53-7

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.