Sülfeld startet Vorbereitung mit Ausdauer-, Athletik- und Krafteinheiten

Ab jetzt steigt das Spielgerät mit ins Geschehen ein

Im Outdoor-Bereich sorgte Trainer Maik Iwastschenko für Ausdauer, Athletik, Kraft
Foto: Maik Iwastschenko
Anzeige
Kanzlei Proff

Sülfeld – Der SV Sülfeld hat unter dem neuen Trainer Maik Iwastschenko die Saisonvorbereitung bereits am 27. Juni gestartet. Bis zum Saisonstart am 11. September müssen die Neuzugänge in das Mannschaftsgefüge integriert werden, wobei noch sehr viel Schweiß fließen wird. Dazu liegen bereits einige schweißtreibende Woche hinter den Sülfelderinnen. Weiterhin sind mehrere Testspiele und auch zwei Trainingslager im Rohr, um auf dem Punkt fit zu werden.

Startschuss der Vorbereitung schon Ende Juni

Der Startschuss wurde mit der ersten Einheit am 27. Juni mit der ersten von sechs Outdoor- Einheiten auf dem Sülfelder Sportplatz gegeben, wo das Hauptaugenmerk auf Ausdauer, Athletik, Kraft und Stabilisation lag. Höhepunkt war am 12. Juli eine BodyCombat-Einheit (intensives Kraft-Ausdauertraining) mit einem externen Trainer. Es folgte eine aktive zweiwöchige Pause bis gestern (31.7.), in der sich alle Spielerinnen in Eigenregie fit hielten. Während dieser aktiven Pause schob die Mannschaft eine gemeinsame Einheit Jumping Fitness am 27. Juli in Bad Oldesloe ein.

- Anzeige -
Sülfelderinnen absolvierten gemeinsame Einheit Jumping Fitness in Bad Oldesloe
Foto: Julia Fritsche

Der Ball kommt für die spielerische Abstimmung ins Spiel

Morgen (2.8.) steigt das erste Training mit dem schon fast unbekannt gewordenen Wettkampfgerät Ball in der Sporthalle. In den noch verbleibenden sechs Woche bis zum Saisonstart stehen neben zwei Trainingslagern am 6. und 7. August sowie am 3. und 4. September noch einige Testspiele und am 27. August der ATSV-Cup auf dem Programm. Für den kommenden Sonnabend (6.8.) ist um 14.15 Uhr ein gemeinsames Training mit dem Drittliga-Aufsteiger SG Todesfelde/Leezen in Sülfeld geplant. Weiter stehen in der Vorbereitung Testspiele gegen den Oberligisten ATSV Stockelsdorf (11.8. um 19.30 Uhr), aus der Hamburg-Liga die HG Hamburg-Barmbek (23.8. um 19 Uhr) und den Landesligisten SG Todesfelde/Leezen II (25.8. um 19.30 Uhr) in Sülfeld auf der Agenda. Als vorletzte Standortbestimmung folgt am 30. August um 20.15 Uhr die Begegnung beim Oberligisten SG Hamburg-Nord, bevor es zum Finale in eigener Halle gegen HT Norderstedt II aus der Hamburg-Liga kommt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Bis zum Saisonstart am 11. September lässt Trainer Iwastschenko bei seinem Team noch viel Schweiß fließen, damit zum ersten Meisterschaftsspiel eine geschlossene Mannschaft auf der Platte steht.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.