Wenn nötig, ist in der Abwehr des SV Sülfeld zur Stelle
Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Kanzlei Proff

Sülfeld – In der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen hat der SV Sülfeld nach zuletzt 8:0 Punkten beim abstiegsbedrohten Suchsdorfer SV mit 19:21 (9:12) wieder eine Niederlage eingesteckt, blieb aber weiterhin sicher auf Platz 5.

Frauen
Suchsdorfer SV – SV Sülfeld 21:19 (12:9)

Trainer Florian Naumann schickte die siegesgewohnte Mannschaft mit bekannten Ansagen und dem Motto auf die Platte: Never change a winning team! Doch dieses Team zeigte im Angriff eklatante Schwächen mit vielen technischen Fehlern, Pass- und Fangschwächen, dass es wie ein gebrauchter Tag wirkte.

Nach der 3:2-Führung in der 7. Minute – was die einzige des Spiels blieb – und dem 4:4 lief der SV Sülfeld ständig einem Rückstand hinterher. Auch die frühe Auszeit beim 4:5 (11.) brachte den gewohnten Spielrhythmus nicht zurück. In der Hintermannschaft – einschließlich Torhüterin Lea Kinder – passte es noch, doch die Offensive stand völlig neben sich. So wechselten die Seiten mit einem 9:12-Rückstand.

Eine klare Halbzeitansprache nahm die Mannschaft mit in die zweite Hälfte, doch irgendwie kam dieses nicht auf der Platte an. Der Suchsdorfer SV blieb die Mannschaft, die die Nase vorne behielt, auch wenn die Sülfelderinnen zwischenzeitlich bis auf ein Tor beim 17:18 in der 54. Minute heran kamen, reichte es am Ende nicht und die beiden Punkte blieben in Kiel.

Torschützen für den SV Sülfeld:
Lara Zube (7/4), Jacqueline Sievers (4), Sophie Frank (3/3), Jennifer Knust (3), Rieke Hornig und Antonia Werner (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen

SG Oeversee/Jarplund-Weding – Slesvig IF 30:29 (17:13)
Lauenburger SV – ATSV Stockelsdorf II 31:17 (11:9)
Suchsdorfer SV – SV Sülfeld 21:19 (12:9)
Preetzer TSV – TSV Lindewitt 31:23 (18:10)
HSG Tills Löwen – HSG Tarp/Wanderup 22:31 (14:15)

Männer
HSG Holsteinische Schweiz – ATSV Stockelsdorf 25:25 (12:15)
MTV Herzhorn – HSG SZOWW 29:21 (15:12)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – TuS Aumühle-Wohltorf 27:26 (14:10)
Bredstedter TSV – TSV Hürup II 28:24 (15:12)
HSG Tills Löwen – HSG Tarp/Wanderup 25:32 (11:15)

(FV/kbi)

Anzeige