Sülfeld trotz knapp verfehlten Saisonziels nicht unzufrieden

Hinrunde Top - Rückrunde eher durchwachsen

Der SV Sülfeld zeigte über die Saison eine geschlossene Mannschaftsleistung
Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt
Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – In der Schleswig-Holstein Liga (SH-Liga) der Frauen hat der SV Sülfeld die Saison mit 25:19 Punkten und 596:618 Toren auf Platz 4 abgeschlossen und damit das selbstgesteckte Ziel, eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften zu erreichen, verfehlt. Als letzte Mannschaft mit einem positiven Punktekonto wurde Platz 3, den der starke Aufsteiger TSV Bargteheide belegte, nur um einen Punkt verfehlt.
„Für eine höhere Platzierung fehlte es uns insgesamt an Konstanz. Obwohl wir unsere Fähigkeiten mit insgesamt zwölf Siegen und einem Unentschieden mehrfach unter Beweis stellen konnten, standen dem mit neun sieglosen Spielen zu viele Niederlagen entgegen“, zeigte sich Trainer Maik Iwastschenko bedingt zufrieden.

Starke Hinserie und durchwachsene Rückrunde

Der SV Sülfeld setzte während der abgelaufenen Saison einen relativ kleinen Kader mit insgesamt 19 Spielerinnen ein. Bei allen 22 Spielen auf dem Spielbericht standen nur drei Akteurinnen mit Lena Ewen, Melanie Heß und Anna Steputat. Weiterhin waren Sophie Frank und Astrid Pendzig bei 20 Spielen dabei, die restlichen Spielerinnen kamen weniger als bei 20 Spielen zum Einsatz.
In der Hinserie gab es sieben Siege (darunter vier in fremder Halle), ein Unentschieden und nur drei Niederlagen, darunter die bittere Heimniederlage gegen die Zweite des ATSV Stockelsdorf und beim Auf- und Absteiger TuS Aumühle-Wohltorf. Die Rückserie wurde eher durchwachsen, fünf Siegen standen sechs Niederlagen gegenüber, drunter die Heimniederlage gegen den Aufsteiger TSV Bargteheide. Durch dieses Wechselbad war der Blick nach ganz oben frühzeitig versperrt. „Wir haben absolut keinen Grund unzufrieden den Kopf in den Sand zu stecken, sondern blicken positiv auf die neue Saison“, so Trainer Iwastschenko.
Somit geht es für den SV Sülfeld mit einem runderneuerten Trainerteam auch in der kommenden Saison in der umbenannten Oberliga Schleswig-Holstein (bis 2023/24 Schleswig-Holstein Liga) auf Torejagd. Aus dem Trainerteam schied Sven-Ole Klann aus, er ging zum AMTV Hamburg in den Jugendbereich, dafür stieß Marcel Reimers als zweiter Trainer hinzu.

Alle Spiele in der Übersicht

SV SülfeldIF Stjernen FL34 : 28
HSG 91 NortorfSV Sülfeld25 : 28
SV SülfeldATSV Stockelsd 221 : 22
HSG Horst/KiebSV Sülfeld25 : 29
SV SülfeldHSG Krem/Münst29 : 28
TSV Bargteh.SV Sülfeld32 : 28
HSG HKiel/KronSV Sülfeld26 : 32
SV SülfeldSV Henst-Ulzb 227 : 27
TSV LindewittSV Sülfeld23 : 24
SV SülfeldLauenburger SV30 : 27
TuS Aum-WohltSV Sülfeld33 : 22
IF Stjernen FLSV Sülfeld31 : 23
SV SülfeldHSG 91 Nortorf27 : 26
ATSV Stockelsd 2SV Sülfeld36 : 19
HSG Krem/MünstSV Sülfeld35 : 31
SV SülfeldTSV Bargteh.25 : 27
SV SülfeldHSG HKiel/Kron33 : 23
SV Henst-Ulzb 2SV Sülfeld35 : 21
SV SülfeldTSV Lindewitt32 : 29
SV SülfeldHSG Horst/Kieb32 : 26
Lauenburger SVSV Sülfeld34 : 18
SV SülfeldTuS Aum-Wohlt31 : 20

Die Abschlusstabelle

1SV Henstedt-Ulzburg 2663:52339:5
2Lauenburger SV634:51535:9
3TSV Bargteheide629:60126:18
4SV Sülfeld596:61825:19
5TSV Lindewitt595:59621:23
6HSG Holst. Kiel/Kronsh.553:58620:24
7ATSV Stockelsdorf 2600:59020:24
8IF Stjernen Flensborg599:62320:24
9HSG Kremperh./Münsterd.612:59819:25
10HSG Horst/Kiebitzreihe570:59518:26
11TuS Aumühle-Wohltorf532:64012:32
12HSG 91 Nortorf519:6179:35

Die erfolgreichsten Torschützinnen des SV Sülfeld

In der mannschaftsinternen und gleichzeitig der Torschützenliste der SH-Liga (zum dritten Mal in Folge) führt Lena Ewen mit 175 Toren (davon 42 per Siebenmeter) in 22 Spielen, was einen Schnitt von 8,0 Toren pro Spiel bedeutet. Gefolgt von Melanie Heß (115/21/22/5,2) und auf Platz 3 rangiert Trixy Rohlfs (93/1/19/4,9).

Haupttorschützin bei Sülfeld und in der SH-Liga Lena Ewen
Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt

Die Top-Ten der Torschützinnen innerhalb der Mannschaft

Anzeige
NameSp.ToreT./Sp.F.-Tore7m
Lena Ewen221758,013342
Melanie Heß221155,29421
Trixy Rohlfs19934,9921
Julia Studt11333,0303
Anni Knutzen14312,2310
Anna Steputat22311,4310
Sophie Frank20221,1220
Frederike Krieg18191,1190
Charlyn Krause18191,1190
Ronja Voß14151,1150

Mannschaftsinterne „Rüpelliste“ führt Lena Ewen an

Die meisten Zwei-Minuten-Strafen kassierte ebenfalls die führende in der Torschützenliste Lena Ewen mit 35Verwarnungen, 16 Zwei-Minuten-Strafen und keiner Disqualifikationen vor Melanie Heß (5/12/1) und Anna Steputat (0/8/0). Somit führen die interne „Rüpelliste“ die drei Spielerinnen mit den 22 Einsätzen und die zwei besten Torschützinnen an. Die zwei Disqualifikation für die Sülfelderinnen erhielten Melanie Heß und Trixy Rohlfs.

Platz 2 in der internen „Rüpelliste“ Melanie Heß
Foto: Lobeca/Wolf Gebhardt

Die Top-Ten der Strafen innerhalb der Mannschaft

NameSp.gelb2.Min.rot
Lena Ewen225160
Melanie Heß225121
Anna Steputat22080
Anni Knutzen14170
Sophie Frank20070
Charlyn Krause18560
Rieke Hornig18150
Trixy Rohlfs19041
Kristin Eggert17040
Ronja Voß14120

Bisher bekannte Veränderungen beim SV Sülfeld

Den drei Angängen bei den Spielerinnen stehen vier Zugänge gegenüber. Es verließen neben Trainer Sven-Ole Klann (zum AMTV Hamburg), Melanie Prüß mit unbekanntem Ziel den Verein. Trixy Rohlfs sowie Antonia Dsubenko legen eine Handballpause ein.
Für die kommende Saison wurde für das Tor Melanie Wiezorrek (vom TSV Ellerbek) gewonnen, sowie für den Rückraum Annabell Hahn (HSG Kalkberg 06) und Kira Lea Helmer (SG Todesfelde/Leezen III). Aus der A-Jugend des SV Henstedt-Ulzburg stieß Karolina Falk zum Team. Als zweiter Trainer steht Marcel Reimers als Neuzugang mit an der Seitenlinie.

Nach einer ausgiebigen Pause startet die Vorbereitung auf die Saison 2024/25 in der Oberliga Schleswig-Holstein am 24. Juni.

Bildquellen

  • SV Sülfeld Sportgruß: Lobeca/Wolf Gebhardt
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein