Lena Ewen erzielte 9 Tore, doch es reichte am Ende nicht
Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Kanzlei Proff

Sülfeld – In der Schleswig-Holstein-Liga der Frauen hat der SV Sülfeld seine Auswärtsbilanz beim Aufsteiger HSG Horst/Kiebitzreihe durch eine 28:31 (15:15)-Niederlage nicht ausgleichen können und liegt nun mit 11:11 Punkten im sicheren Mittelfeld.

Frauen
HSG Horst/Kiebitzreihe – SV Sülfeld 31:28 (15:15)

Nach einem schnellen 0:2-Rückstand, glich der SV Sülfeld zum 2:2 (5.) aus, geriet aber erneut in Rückstand. Es dauerte zehn Minuten, bis die Sülfelderinnen den Zugriff auf das Spiel fanden. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Führungen wechselten und sich der Gast in der 23. Minute auf 13:10 absetzte. Durch Fehler im Abwehrbereich verspielte die Mannschaft von Trainer Florian Naumann diese Führung wieder und die Seiten wechselten beim 15:15.

In die zweite Hälfte startete der SV Sülfeld mit zwei kurz aufeinander folgenden Strafzeiten, was die neue taktische Ausrichtung der Halbzeitansprache außer Kraft setzte und der Gastgeber auf 20:17 (38.) enteilte. Ideenlosigkeit und leichte Fehler in den kommenden Minuten führten zum 18:23-Rückstand (43.), was Naumann die grüne Karte ziehen ließ. Anschließende doppelte Unterzahl machten es nicht leicht, wieder ins Spiel zu finden.

Kleine Fehler im Abwehr-Stellungsspiel wurde von dem gut aufspielenden Haien-Trio Ronja Naujokat, Lara Kristin Harries und Carina Lipp an dem Tag gnadenlos ausgenutzt, sodass es in der 50. Minute 28:21 für den Gastgeber stand, das Spiel schien entschieden. Der SV Sülfeld gab sich nicht geschlagen, bäumte sich noch einmal auf und holte zum 27:30 (56.) auf, was die Gastgeber zur Auszeit veranlasste.

Trotz starker Abwehrleistung – es fiel nur noch ein Gegentor – blieb die Belohnung aus, da drei klare Torchancen liegen blieben. Am Ende stand der SV Sülfeld beim Aufsteiger mit 28:31 mit leeren Händen da.

Torschützen für den SV Sülfeld:
Trixy Rohlfs (11), Lena Ewen (9/1), Lara Zube (3), Jacqueline Sievers (2), Francesca Vetter, Rieke Hornig und Sophie Frank (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen

HSG Horst/Kiebitzreihe – SV Sülfeld 31:28 (15:15)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HSG Tills Löwen 32:39 (18:18)
Slesvig IF – Suchsdorfer SV 33:24 (17:9)
HSG Tarp/Wanderup – TSV Lindewitt 26:25 (12:15)
ATSV Stockelsdorf II – Preetzer TSV (0:0 – 0:2 Punkte)

Männer
HSG SZOWW – HSG Marne/Brunsbüttel 22:25 (10:15)
HSG Tarp/Wanderup – TSV Hürup II 26:32 (8:13)
ATSV Stockelsdorf – Bredstedter TSV 27:25 (11:11)
TuS Aumühle-Wohltorf – HC Treia/Jübek 25:27 (15:14)
HSG Holsteinische Schweiz – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 21:30 (9:20)
MTV Herzhorn – HSG Tills Löwen 32:27 (17:13)

(FV/kbi)