SVHU sichert sich den Titel – Meisterrunde mit drei Siegen

„Schweizerinnen“ überrascht ToLee – Nahe verliert in Dänischenhagen

Anzeige
Kanzlei Proff

Lübeck – Ein großartiger Spieltag war es für die Teams der Region am letzten Wochenende – zumindest in der Meisterrunde. Da konnten alle drei Teams Siege einfahren. Dies bedeutet, dass der SV Henstedt-Ulzburg 2 den Meistertitel erringt und TuS Lübeck knapp in die Schranken weist. Die HSG Tills Löwen verliert beim VfL Bad Schwartau, bleibt in der Tabelle aber vor dem VfL. In der Abstiegsrunde musste die SG Todesfelde/Leezen 2 eine überraschend deutliche Klatsche bei der HSG Holsteinische Schweiz hinnehmen. Der SC Nahe verlor bei Schlusslicht MTV Dänischenhagen.

Aufstiegsrunde

VfL Bad Schwartau – HSG Tills Löwen 28:19 (12:8)
Mit einem deutlichen Heimsieg verabschieden sich die Frauen des VfL Bad Schwartau in die Sommerpause. Die Gäste aus dem Herzogtum Lauenburg konnten nur in der Anfangsphase mithalten. Bis zum 6:6 (18.) verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich der VfL beim Stand von 12:7 (28.) erstmals deutlicher absetzen konnte. Nach dem Seitenwechsel ließen die Schwartauerinnen dann keine Zweifel mehr aufkommen. Über 16:10 (37.) und 20:12 (43.) bauten sie ihren Vorsprung bis zum 26:16 (55.) aus und feierte den zweiten Sieg in der Meisterrunde. Der VfL beendet die Saison auf Platz sechs, die HSG Tills Löwen auf Rang fünf.

Tore VfL: Drögmüller (8/5), Kaden, Geisteier (je 4), Harms, Hartz (je 3), Sehrndt (2), Tank, Pooch, Stobbe, Möllner (je 1)
Tore HSG: Burmester (6/3), Ehlert (3/1), Vanderheyden, Roßdeutscher, Löffler, Handke (je 2), Pilop, Boy (je 1)

TuS Lübeck – Suchsdorfer SV 27:23 (12:12)
Mit einem Sieg beendet auch TuS Lübeck die Meisterrunde, verpasst aber am Ende doch die Meisterschaft. Gegen den Tabellendritten aus Suchsdorf tat sich der TuS aber schwer. Die erste Halbzeit verlief absolut ausgeglichen, die Führung wechselte mehrmals, so dass das 12:12 nach 30 Minuten nur folgerichtig war. Der SVS kam besser in die zwei Hälfte der Partie, führte als erstes Team mit zwei Toren (15:13/37.). TuS kam zurück, glich zum 16:16 (40.), Doch erneut legte Suchsdorf vor (20:18/47.), ehe den Gästen die Kraft ausging. Sechs Tore in Serie brachten die Lübeckerinnen mit 24:20 (53.) in Front und den Vorsprung gaben sie nun nicht mehr her. Während Suchsdorf die Saison auf Rang drei beendet, geht es für TuS Lübeck in die Aufstiegsspiele gegen IF Stjernen Flensborg.

Tore TuS: Thullesen (9), Wieckberg (5), Schmidt (4), Eppl (3), Behnke, Verheyen (je 2), Macedo, Kunert (je 1)

SV Henstedt-Ulzburg 2 – SG Kiel-Nord 27:17 (12:7)
Mit einer souveränen Leistung hat die Reserve des SV Henstedt-Ulzburg den Meistertitel unter Dach und Fach gebracht. Von Beginn an ließ der Spitzenreiter kaum Zweifel aufkommen und führte schnell mit 4:1 (11.). Nur kurzzeitig konnten die Kielerinnen den Rückstand verkürzen (6:8), ansonsten hielt HU die Führung bei drei bis fünf Toren. Nach der Pause zogen die Gastgeberinnen endgültig davon und bauten den Vorsprung auf neun Tore aus (18:9/37.).  Kiel konnte wenig dagegen halten, verkürzte maximal auf sechs Tore (14:20/46.). Beim Stand von 25:15 (52.) war es dann erstmals zweistellig und HU feierte sich ins Ziel. Nun darf die Reserve des Drittligisten in der kommenden Saison in der SH-Liga an den Start gehen

Tore SVHU: C. Wulff (6), Seemann (5/3), Pejic (4), Wruck, H. Wulff (je 3), Paulat, Eggert (je 2), Grau, Butzmann-Schlegel (1)

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Tabelle

PlatzMannschaftSpieleSUNTorePunkte
1SV Henstedt-Ulzburg 210802230:20016:4
2TuS Lübeck von 189310802273:24216:4
3Suchsdorfer SV10505199:20710:10
4SG Kiel-NORD10406240:2458:2
5HSG Tills-Löwen10307158:1896:14
6VfL Bad Schwartau10208220:2374:16

Abstiegsrunde

MTV Dänischenhagen – SC Nahe 08 33:27 (18:14)
Nichts zu holen für den SC Nahe beim Absteiger in Dänischenhagen. Dabei war der SCN zu Spielbeginn hellwach und zog auf drei Tore davon (6:3/10.). Doch der MTV kämpfte sich ins Spiel, glich aus (6:6/14.) und fort an war es eine offene Partie mit mehreren Führungswechseln. In der Schlussphase der ersten Halbzeit zog Dänischenhagen die Partie auf seine Seite und setzte sich ab. Diese Führung baute der MTV nach dem Wechsel bis auf 21:14 (34.) aus. Davon erholte sich Nahe nicht mehr und musste sich am Ende klar geschlagen geben. Die Abstiegsrunde beendet 08 auf Platz vier.

Tore SCN: Bartylla (9), Klasing (6/1), J. Hötte (3), A. Hötte, Franke, Fischer (je 2), Nau, Kruse, Heupel (je 1)

HSG Holsteinische Schweiz – SG Todesfelde/Leezen 2 35:24 (19:14)
Zum Abschluss der Spielzeit feiert die HSG Holsteinische Schweiz einen Achtungserfolg. Von Beginn an feuerten die „Schweizerinnen“ aus vollen Rohren, führten nach neun Minuten mit 8:2. Doch Todesfelde, als Staffelsieger feststehend, kämpfte sich heran und verkürzte auf 10:11 (22.). Ein erneuter Zwischenspurt der Gastgeberinnen ließ die HSG Holsteinische Schweiz auf 16:10 (26.) davonziehen. Der Rest ist schnell erzählt. Todesfelde konnte nur einmal noch auf vier Tore verkürzen (15:19/33.), ehe die Eutinerinnen wieder davon zogen und bei 25:15 (40.) erstmals auf zehn Tore stellten. So wurde es am Ende ein ungefährdeter Sieg für die HSG Holsteinische Schweiz, welche die Saison auf Platz der Abstiegsrunde beendet.

Tore HSG: Schmidt-Holländer (13/2), Biehl (8/1), Voß (4), Wagner (3), Masannek (2), Puschkarev, Assmann, Fürstenberg,  Brenscheidt, Seifert (je 1)
Tore ToLee: Heß (13/6), Martens (3/1), Katter, Krieg, Krause (je 2), Kleindienst, Hadwiger (je 1)

Tabelle

PlatzMannschaftSpieleSUNTorePunkte
1SG Todesfelde/Leezen 210613286:25613:7
2HSG Gettorf/Osdorf10523261:22512:8
3HSG Holsteinische Schweiz10514257:24411:9
4SC Nahe 0810505272:29010:10
5HSG WaBo 201110406210:2488:12
6MTV Dänischenhagen10307258:2816:14

Bildquellen

  • Handball: Lobeca/Patrick Nuhn
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.