Die Abwehr steht wie gewohnt kompakt
Foto: kbi
Anzeige
Kanzlei Proff

Stockelsdorf – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat der ATSV Stockelsdorf der Bundesliga-Reserve der HL Buchholz-Rosengarten und Aufstiegsaspiranten lange Paroli geboten, unterlag am Ende mit 17:22 (9:10) und rangiert weiterhin auf Platz 8.

ATSV Stockelsdorf – HL Buchholz-Rosengarten II 17:22 (9:10)
Der Start in die Partie gegen die Bundesliga-Reserve der HL Buchholz-Rosengarten war mit dem 2:0 in der 2. Minute und 3:1 (6.) recht verheißungsvoll. Plötzlich riss der Faden im Angriff und die Gäste setzten zu einem 5:0-Lauf an, übernahmen mit 6:3 (14.) die Führung. Die Begegnung wurde nun ausgeglichen und nach der Auszeit von Trainer Nicolai Schmidt erkämpfte sich Stodo den Ausgleich beim 9:9 (29.), nahm aber den 9:10-Rückstand per Siebenmeter zu Pause hin.

Nach der Pause eroberte der ATSV beim 12:11 (35.) durch Denise John die Führung zurück und blieb auf Tuchfühlung bis zum 14:14 (42.). Anschließend erzielte Stockelsdorf fast zwölf Minuten kein Tor – vergab in dieser Phase drei Siebenmeter – und sah sich nach 52 Minuten vorentscheidend mit 14:18 im Hintertreffen. Diesen Rückstand holte der ATSV nicht mehr auf und unterlag am Ende nach gutem Einsatz mit 17:22.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Marit Kaps (5/3), Lisa Füllgraf (3), Denise John, Jule Nieuwstraten und Christin Steinweg (je 2), Justine John (1/1), Casey Baynes und Franziska Hänisch (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

TSV Alt Duvenstedt – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 21:29 (12:15)
FC St. Pauli – TSV Altenholz 21:20 (10:8)
SG Altona – SV Preußen Reinfeld 33:28 (19:13)
ATSV Stockelsdorf – HL Buchholz-Rosengarten II 17:22 (9:10)
Bredstedter TSV – SG Todesfelde/Leezen (verlegt)
AMTV Hamburg – TSV Ellerbek 27:21 (13:10)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – SG Bergedorf/VM (verlegt)

Männer
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – HSG Eider Harde 29:36 (15:15)
SG WIFT Neumünster – TSV Hürup 18:22 (9:12)
SG Hamburg-Nord – THW Kiel II 28:31 (14:17)
AMTV Hamburg – DHK Flensborg 21:33 (12:13)
TV Fischbek – TSV Kronshagen 25:35 (13:19)
TSV Ellerbek – TSV Weddingstedt 23:24 (13:12)
FC St. Pauli – SG Flensburg-Handewitt II 26:29 (11:14)

(kbi)