Justin John zeigte ihr ganzen Können und steuerte elf Tore zum Sieg bei
Foto: kbi
Anzeige
OH-Aktuell

Stockelsdorf – In der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein der Frauen hat der ATSV Stockelsdorf seinen unmittelbaren Tabellennachbarn SG Bergedorf/VM deutlich mit 30:20 (16:10) aus der Halle gefegt und auf Platz 6 verbessert.

ATSV Stockelsdorf – SG Bergedorf/VM 30:20 (16:10)
Nur in den ersten Minuten lief das Uhrwerk Team Stodo noch nicht richtig rund und mit 1:2 hinten lag. Doch ab der 5. Minuten griffen die Rädchen präzise ineinander, die Hintermannschaft rührte Beton an und der Angriff nutze seine Chancen per Gegenstoß konsequent. So ging es über 5:2 (8.) und 9:3 (13.) mit 16:10 in die Kabine. Es gab keinen Bruch im Spiel, obwohl Trainer Nicokai Schmidt ab Mitte der ersten Halbzeit durch wechselte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der ATSV Stockelsdorf keinen Zweifel daran, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Die Hintermannschaft stand nicht mehr ganz so stabil und es schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein, die die Abwehrumstellung der SG Bergedorf/VM verursachte. Der ATSV hatte in dieser Situation Glück, dass der Gast gute Chancen liegen ließ. Nach dem Team Time Out von Nico Schmidt kam wieder Ordnung ins Spiel. Die Mannschaft spielte jetzt souverän und geduldig, bis sich die Torchance ergab, die konsequent genutzt wurde. Am Ende gab es einen nie gefährdeten 30:20-Erfolg über den direkten Tabellennachbarn und es wurde das Hinspielergebnis mehr als egalisiert. So steht der ATSV auch bei Punktgleichheit vor der SG Bergedorf/VM, was vielleicht einmal ausschlaggebend sein kann.

„Nach dem Team Time Out hat sich die Mannschaft noch einmal zusammengerissen und durch eine tolle Mannschaftsleistung die beiden Punkte gesichert“, stellte ATSV-Spielerin Stina Wieckberg nach dem Spiel fest.

Torschützen für den ATSV Stockelsdorf:
Justine John (10/1), Marit Kaps und Alicia Kahns (je 4), Lisa Füllgraf (3), Amelie Carstensen (2/2), Casey Baynes (2), Fenja Schreiber, Denise John, Katharina Pünner, Christin Steinweg und Stina Wieckberg (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen

Bredstedter TSV – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 19:28 (10:11)
TSV Alt Duvenstedt – TSV Ellerbek 32:31 (15:16)
SV Preußen Reinfeld – TSV Altenholz 19:36 (7:20)
SG Altona – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 22:21 (11:11)
ATSV Stockelsdorf – SG Bergedorf/VM 30:20 (16:10)
FC St. Pauli – HL Buchholz-Rosengarten II 22:28 (9:18)
AMTV Hamburg – SG Todesfelde/Leezen 24:27 (11:11)

Männer
TSV Hürup – TV Fischbek 40:23 (21:10)
SG WIFT Neumünster – SG Hamburg-Nord 30:39 (12:20)
THW Kiel II – FC St. Pauli 36:17 (16:11)
HSG Eider Harde – AMTV Hamburg 28:28 (18:15)
TSV Kronshagen – DHK Flensborg 36:34 (14:18)
TSV Weddingstedt – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 26:28 (14:11)

(SW/kbi)

Anzeige